whatshotTopStory

Bahnstrecke Braunschweig-Wolfsburg wird ausgebaut

von Robert Braumann


"ENNO" trat im Dezember seine Jungfernfahrt an. Foto: Max Förster
"ENNO" trat im Dezember seine Jungfernfahrt an. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

23.02.2016


Braunschweig/Wolfsburg. Seit Jahren wird über den Ausbau der Weddeler Schleife gerungen. Hauptproblem – das Schienenstück zwischen zwischen Weddel und Fallersleben ist eingleisig. Verkehrsminister Olaf Lies hat am Montag in Berlin nun aber die Weichen für einen Ausbau gestellt. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn soll eine Lösung gefunden werden, das berichtet die Kreiszeitung.

Laut dem Bericht, soll bis zum Sommer eine Planungsvereinbarung geschlossen und die notwendige Detailplanung bis zum Ende des Jahres vorangetrieben werden. Am Ende soll eine zweigleisige Verbindung entstehen. Warum es nun konkret wird? Der Ausbau wird nun als Nahverkehrsprojekt unabhängig vom Bundesverkehrswegeplan erfolgen. Die Kosten von mehr als 100 Millionen Euro, werden sich Land und Bund teilen. Im Regionalverkehr könnten von dem Ausbau besonders die Pendler zwischen Braunschweig und Wolfsburg profitieren. Mit einem zweiten Gleis könnte die Taktung verbessert werden. Seit Dezember pendelt Enno auf dieser Strecke, es könnten bald weitere Züge gebraucht werden.


zur Startseite