Sie sind hier: Region >

Baustellen und verkaufsoffener Sonntag - Tipps für Autofahrer



Braunschweig

Baustellen und verkaufsoffener Sonntag - Tipps für Autofahrer

von Robert Braumann


Wie voll wird die Stadt am Wochenende? Foto: Robert Braumann
Wie voll wird die Stadt am Wochenende? Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Vor dem Hintergrund des Modeautofrühlings am Wochenende weist die Stadtverwaltung auf die unterschiedlichen Möglichkeiten hin, die Innenstadt zu erreichen. Grundsätzlich seien trotz Baustellen alle Hauptverkehrsstraßen derzeit mindestens einspurig befahrbar und könnten genutzt werden. Größere Probleme erwarte die Stadtverwaltung nicht. Der Arbeitsausschuss Innenstadt hatte im Vorfeld zum verkaufsoffenen Sonntag Kritik am Baustellenmanagement der Stadt geäußert (regionalHeute.de berichtete)

Der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) betrachtet die aktuelle Verkehrssituation und das städtische Baustellenmanagement mit großer Sorge. Er forderte eine Reduzierung der Beeinträchtigungen bei der Anreise für Kundinnen und Kunden sowie Besucherinnen und Besucher der Innenstadt durch einen Rückbau aller ruhenden Baustellen an den Wochenenden.


Die Verwaltung verweist in einer Mitteilung unterdessen auf die Ausweichmöglichkeiten.
Wer am Wochenende mit dem Pkw in die Braunschweiger Innenstadt fährt und aus Richtung Süden/Wolfenbütteler Straße kommt, kann gleichwohl alternativ zur Zufahrt über die Stobenstraße auch über den Heinrich-Büssing-Ring, Berliner Platz und den Altwiekring bis in Höhe Kastanienallee fahren und über die Museumsstraße die Innenstadt mit ihren Parkhäusern erreichen. Auf dem Rückweg bietet sich als Alternative die Leonhardstraße an. Dort wurde eigens während der Bauarbeiten in der Stobenstraße eine separate Rechtsabbiegespur eingerichtet und die Ampelanlage angepasst. Die westliche Innenstadt ist aus Richtung Süden über John F. Kennedy-Platz und Lessingplatz ohne Einschränkungen erreichbar. Aus Richtung Norden kann die Innenstadt über die Gifhorner Straße, Hamburger Straße, Rebenring, Mühlenpfordtstraße und Wendenstraße (letztere derzeit einspurig in Richtung Innenstadt) erreicht werden. Wer mit dem Pkw aus Richtung Osten anfährt, kann, über Berliner Straße und Hagenring kommend, alternativ zur Jasperallee auch über die Humboldtstraße und die Fallersleber Straße in die Innenstadt fahren. Für Fahrer aus Richtung Westen kann trotz der Arbeiten auf der Tangente über Münchenstraße und die westliche Innenstadt (Güldenstraße) gefahren werden. Dort wurde die „Pförtnerung“ aufgehoben. Zu beachten ist, dass auf der Tangente ab Sonntag die Abfahrt Gartenstadt in Fahrtrichtung Salzgitter wegen Bauarbeiten der Landesbehörde gesperrt ist.

Weiterhin empfiehlt sich grundsätzlich natürlich die Nutzung von Bus und Bahn. Dort, wo der ÖPNV von den Baustellen betroffen ist, gibt es Ausweichstrecken, die gut funktionieren, so die Verwaltung.


zur Startseite