Sie sind hier: Region >

Behindertenbeirat soll Betroffenen eine Stimme geben



Peine

Behindertenbeirat soll Betroffenen eine Stimme geben

von Eva Sorembik


Peine soll einen Behindertenbeirat bekommen Symbolfoto: Alec Pein
Peine soll einen Behindertenbeirat bekommen Symbolfoto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

Peine. Um Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen und Behinderungen im Alltag Unterstützung und bessere Rahmenbedingungen zur Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu bieten, sollte ein Behindertenbeirat errichtet werden. Diesen Vorschlag hatte die Gruppe von SPD und Bündnis 90/Die Grünen in der Ratssitzung am gestrigen Donnerstag eingereicht.



Die UN-Behindertenrechtskonvention stelle klar, dass die Teilhabe behinderter Menschen ein Menschenrecht sei. Es erfasse Lebensbereiche wie Barrierefreiheit, persönliche Mobilität, Gesundheit, Bildung, Beschäftigung, Rehabilitation, Teilhabe am politischen Leben, Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung, skizzieren die Antragsteller die Hintergründe ihres Vorstoßes. Ein grundlegender Gedanke dabei sei dieInklusion.

Der Inklusionsgedankehabe auch Auswirkungen auf die Entscheidungen auf lokaler Ebene, so die Gruppe weiter.DerBeiratsollte die Entscheidungsprozesse der Stadt Peine in diesem Bereich unterstützen.Wünschenswert wäre hierbei die Einrichtung einer Bürgersprechstunde des Beirates.

Der Antrag wurde einstimmig zur Beratung in den Ausschuss für Jugend, Senioren, Kultur und Sozialesverwiesen.


zur Startseite