Betrunkene Autofahrerin verursacht Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Nahezu ungebremst fuhr die 53-Jährige auf ein an einer roten Ampel stehendes Auto auf.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Wolfsburg. Ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und mit einem Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro ereignete sich am Sonntagabend auf dem Berliner Ring. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei und Aussagen von Zeugen und Beteiligten befuhr gegen 19.10 Uhr eine 53 Jahre alte Autofahrerin aus Magdeburg mit ihrem VW Golf den Berliner Ring aus Richtung Siemensstraße in Richtung Berliner Ring. In Höhe der Abzweigung zur Nordsteimker Straße übersah sie eine 20 Jahre alte Fahrerin aus dem Landkreis Gifhorn, die mit ihrem Daimler Benz in gleicher Richtung unterwegs war und ihr Fahrzeug an der dortigen Ampel angehalten hatte, da diese Rotlicht zeigte.

Beide Autos abgeschleppt


Die 53-Jährige fuhr nahezu ungebremst auf den Daimler der 20-Jährigen auf, wobei der Daimler mehrere Meter nach vorne in den Kreuzungsbereich hinein katapultier wurde. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Golf und der Daimler waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Als die alarmierte Polizei den Verkehrsunfall aufnahm, stellten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft der 53-Jährigen fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte 2,04 Promille. Daraufhin wurde der Golf-Fahrerin aus Magdeburg im Wolfsburger Klinikum eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.


zum Newsfeed