Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Betrunkener fährt gegen Baum, flüchtet und tritt Polizisten - Trotz Verletzung



Wolfenbüttel

Betrunkener fährt gegen Baum, flüchtet und tritt Polizisten - Trotz Verletzung

Nach einem Autounfall flüchtete der Unfallfahrer verletzt vor der Polizei. Der betrunkene 38-Jährige habe außerdem einen Polizisten getreten.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Wie die Polizei berichtet, ist ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am gestrigen Montagabend leicht verletzt worden. Der Unfall habe sich demnach auf der K620 zwischen Bornum und Börßum ereignet. Hier sei ein 38-jähriger Autofahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Anschließend sei er geflohen und habe dann noch einen Polizisten getreten. Der Fahrer war nach Polizeiangaben zum Unfallzeitpunkt betrunken.



Nach dem Unfall sei der 38-jährige Unfallfahrer demnach vom Tatort geflüchtet. Die Polizei habe ihn jedoch nach kurzer Fahndung wiedergefunden. Bei der nun folgenden Aufnahme des Unfalles, hätten die Beamten festgestellt, dass der Mann betrunken zu sein schien. Tatsächlich habe ein Alkoholtest einen Wert von 1,00 Promille angezeigt. Während der Unfallaufnahme habe der 38-Jährige dann begonnen sich gegen die Polizei zu wehren, habe sogar nach einem Beamten getreten. Geholfen habe ihm das jedoch nicht: Nun liefen verschiedene Ermittlungsverfahren gegen ihn. Das Auto habe abgeschleppt werden müssen, den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 3500 Euro.


zur Startseite