Braunschweig

Biotoppflege am Naturerlebniszentrum Haus Entenfang


CDU und Förderverein Naturschutzgebiet Riddagshausen kümmern sich um Entenfang. Foto: Thorsten Wendt
CDU und Förderverein Naturschutzgebiet Riddagshausen kümmern sich um Entenfang. Foto: Thorsten Wendt

Artikel teilen per:

23.11.2016

Braunschweig. Am vergangenen Samstag waren wieder zahlreiche Aktive des Fördervereins Naturschutzgebiet Riddagshausen e.V., unterstützt vom CDU-Ortsverband Wabe-Schunter, fleißig und haben das Gelände um das Haus Entenfang schöner und ökologisch wertvoller gemacht.


Auf der „Entenfangwiese“ nördlich des Hauses Entenfang wurde ein breiter Wiesenstreifen gefräst, und eine Wildblumensaat eingebracht, damit auf der Wiese nicht nur Gras für die Schafe wächst, sondern auch viele nektarreiche Blumen für unsere Schmetterlinge und Wildbienen blühen können. Der Waldrand zum Wiedigsteich wurde von jungen Bäumen, Sträuchern und Brombeeren freigeschnitten, so dass man nun die aufgehängten Nistkästen gut erreichen kann. Die im Frühjahr aufgehängten Nistkästen wurden gereinigt.

Ein großer Holzstapel wurde geschreddert und das Schreddergut als Wegbelag am kleinen Teich am Haus Entenfang eingebracht. Der Wall hinter dem Teich am Haus Entenfang wurde von der dort wuchernden Goldrute befreit. Außerdem haben die Aktiven am Nehrkornweg an der Zufahrt zum Haus Entenfang viele Äste geschnitten, so dass man nun auch im Dunkeln hier wieder entlang gehen oder mit dem Fahrrad fahren kann, ohne Angst haben zu müssen, dass man einen Ast ins Auge bekommt. Ein Fahrradanhänger voll Müll wurde von zwei Teams entlang der Teiche gesammelt. Die Schilder, Schautafeln und Bänke am Natur-Erleben-Pfad wurden von Graffitis und Aufklebern befreit und gereinigt.

Die nächste Aktion ist für das kommende Frühjahr geplant.


zur Startseite