whatshotTopStory

Bis Ende November: Verkehrsbehinderungen auf der A 395


Ab Montag verläuft der Verkehr zwischen Wolfenbüttel-West und Wolfenbüttel-Nord einspurig. Symbolfoto: Werner Heise
Ab Montag verläuft der Verkehr zwischen Wolfenbüttel-West und Wolfenbüttel-Nord einspurig. Symbolfoto: Werner Heise

Artikel teilen per:

01.09.2017

Wolfenbüttel. Die Autobahn 395 wird zwischen den Anschlussstellen Wolfenbüttel-West und Wolfenbüttel-Nord in den kommenden Wochen in beiden Fahrtrichtungen erneuert. Kraftfahrer müssen sich daher ab Montag, 4. September, auf Behinderungen einrichten. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Wolfenbüttel hin.



Wie die Behörde weiter mitteilte, werden zunächst Mittelstreifenüberfahrten angelegt. Der Verkehr wird für rund drei Tage einstreifig je Fahrtrichtung auf der jeweiligen Richtungsfahrbahn geführt. Anschließend wird der gesamte Verkehr zunächst auf die Richtungsfahrbahn Nord umgelegt und ebenfalls einstreifig je Fahrtrichtung geführt. Die Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nordwest ist dann in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert.

Seitenwechsel im Oktober


Voraussichtlich Anfang Oktober wird der Verkehr von der Richtungsfahrbahn Nord auf die Richtungsfahrbahn Süd umgelegt. Dann ist die Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nordwest in Fahrtrichtung Süden wieder frei und dafür in Richtung Norden voll gesperrt. Die gesamten Bauarbeiten auf der A 395 sollen bis Anfang November andauern. In dieser Zeit werden außerdem die Gossenanlagen erneuert sowie neue Markierungen aufgebracht. Auch die Fahrbahn in der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nordwest wird erneuert.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.


zur Startseite