Wolfenbüttel

Börßum: Wohnunterkunft brannte

von polizei-wolfenbuettel


Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

17.11.2013


Börßum. Am Samstag um 0.15 Uhr kam es zu einem Brand in der städtischen Wohnunterkunft Börßum. Nach dem bisherigen Kenntnisstand brach das Feuer in einer an der Gebäudeaußenseite stehenden Mülltonne aus und griff dann auf das Gebäude über. Ein Teil der Außenfassade sowie des Innenbereiches wurde dabei beschädigt. Über die Schadenshöhe kann zurzeit keine Aussage getroffen werden. Bewohner befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Unterkunft. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einer fahrlässigen Inbrandsetzung aus. In diesem Zusammenhang konnten mehrere Tatverdächtige ermittelt und vernommen werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Mit den Löscharbeiten waren rund 70 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Börßum, Heiningen, Groß Flöthe, Ohrum, Cramme und Dorstadt  beschäftigt.


zur Startseite