Wolfenbüttel

Bosse: "Sanierung der Kirchstraße bleibt Thema"


Der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse will sich auch weiterhin für eine Bezuschussung zur Sanierung der Kirchstraße in Groß Denkte einsetzen.  Max Förster
Der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse will sich auch weiterhin für eine Bezuschussung zur Sanierung der Kirchstraße in Groß Denkte einsetzen. Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

05.08.2016




Denkte. Gemeinsam mit Denktes Bürgermeister Thomas Fricke setzt sich der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse bereits seit längerer Zeit für eine Bezuschussung zur Sanierung der Kirchstraße in Groß Denkte ein.

Diese gleicht mittlerweile einer Kraterlandschaft und bedarf dringend der Erneuerung. Diese würde der Gemeinde allerdings mit etwa 420.000 Euro zu Buche schlagen, was allein kaum zu stemmen wäre. In einem Gespräch nutze Fricke die Chance, dem Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies ein Schreiben zu übergeben, worin er erneut um Unterstützung wirbt: „Die Kirchstraße führt, wie der Name schon sagt, zur Kirche des Dorfes und dem häufig genutzten kirchlichen Gemeindehaus. Darüber hinaus wird sie auch vom Schulbus befahren, der die Kinder zur örtlichen Grundschule bzw. zur weiterführenden Schule nach Remlingen fährt“, beschrieb Fricke die Wichtigkeit dieser Straße. „Zudem ist mir keine Straße bekannt, die in einem schlechteren Zustand ist.“

Jedes Jahr investiert die Gemeinde Denkte rund 20.000 Euro, um die Verkehrssicherheit wenigstens teilweise zu gewährleisten. Bosse: „Hier muss dringend etwas getan werden, das ist jedem, der die Straße kennt, klar. Es geht auch weiterhin darum, eine Möglichkeit zu finden, die Gemeinde hierbei finanziell zu unterstützen.“

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/kraterlandschaft-denkter-buergermeister-bittet-um-400-000-euro/


zur Startseite