Wolfenbüttel

Boßeln kann man noch im März


Foto: Privat
Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

10.03.2016


Cremlingen. In Bezug auf die Boßeltour am 6. März erreichte unsere Redaktion eine Pressemitteilung des CDU-Ortsverbandes Cremlingen, die an dieser Stelle unkommentiert und ungekürzt veröffentlicht wird.



In diesem Jahr fiel der Termin für die B&B-Tour des CDU Ortsverbandes Cremlingen auf den ersten Sonntag im März. Schon seit Jahren lädt die Cremlinger CDU zu dieser nahezu „klassischen“ Kombination aus Bewegung an der frischen Luft (Boßeln) und dem leckeren Braunkohlessen in der Gaststätte „Bei Chris“ ein, daher der schon gängige Begriff „B&B-Tour“. Die Wetterprognose für diesen Tag reichte von „trocken/bewölkt“ bis „regnerisch“, doch alle angemeldeten Teilnehmer ließen sich nicht davon abschrecken, sich um 10 Uhr auf dem Hof Weber in Cremlingen zu treffen. Der CDU Ortsverbandsvorsitzende begrüßte die aktiven Boßelfreunde und freute sich, dass auch wieder Frank Oesterhelweg (MdL) mit seiner Frau Elke, CDU Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Hartig sowie Gäste aus den umliegenden Ortschaften und aus Braunschweig mit von der Partie waren. Wie in den Vorjahren „waltete“ Boßelfreund Lothar Elsner „seines Amtes“, er ernannte zwei Damen als Mannschaftsführerinnen für die blaue und die rote Kugel. In wechselnder Reihenfolge teilten die beiden Damen die Teilnehmer auf beide Mannschaften auf. Jede Person erhielt das obligatorische kleine Henkelgläschen am blauen bzw. roten Halsband. Natürlich wurde auch wieder der mit verschiedenen kalten und warmen Getränken gut gefüllte Handwagen mitgeführt. Und so folgte die fröhliche Gruppe den mehr oder weniger weit rollenden Boßelkugeln trockenen Hauptes über die Herzogberge. Der Zusammenprall beider Kugeln führte jedes Mal zu einer umgehenden kurzen Pause, um die Gläschen am Halsband zu füllen. Pünktlich um 12.30 Uhr trafen die Boßelfreunde bei Chris ein, wo bereits unserer Bundestagsabgeordneter Uwe Lagosky und weitere Teilnehmer am Braunkohlessen auf sie warteten. Ortsverbandvorsitzender Volker Brandt hielt sich mit seiner kurzen Ansprache nicht lange auf, war das Buffet doch schon angerichtet. Er freute sich, dass in diesem Jahr die Teilnehmerzahl an der B&B-Tour nochmals gesteigert wurde und warb darum, als interessierte und engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger auf den Listen der CDU für Ortsrat und Gemeinderat zur Kommunalwahl zu kandidieren. Besonders Frauen und junge Menschen sind für eine Kandidatur willkommen. Kann man doch als Mitglied von Ortsrat und Gemeinderat direkt Einfluss auf die Zukunft unserer Gemeinde nehmen.
Doch genug der einführenden Worte, jetzt ging es an Braunkohl, Bregenwurst, zartem Kassler und Bauchfleisch mit der knusperigen Kruste. Nach seiner ersten Stärkung erstattete MdB Uwe Lagosky einen Bericht aus dem Deutschen Bundestag im Allgemeinen und seiner erfolgreichen Arbeit vor Ort im Besonderen. Dankbar nahmen die Teilnehmer seine Erläuterungen zum aktuellen Regierungshandeln auf. Der CDU Gemeindeverbandsvorsitzende Michael Hartig unterstrich noch einmal die Wichtigkeit der kommenden Kommunalwahl für die weitere Entwicklung unseres Gemeinwesens. Er dankte dem Ortsverband Cremlingen für die jährliche Ausrichtung dieser geselligen Traditionsveranstaltung.
MdL Frank Oesterhelweg fasste sich in seinem Grußwort kurz, zeigte sich aber wieder als leidenschaftlicher Fürsprecher und Anwalt für die Belange unseres Landkreises. Er warb um Unterstützung für die Volksinitiative „Bessere Schule“ (www.volksinitiative-niedersachsen.de), die sich u.a. zum Ziel setzt, dass Eltern freies Wahlrecht hinsichtlich der geeigneten Schulform vor Ort haben, d.h. Wiedereinführung der Förderschule Lernen und Bestandssicherung der Gymnasien sowie zumutbare Fahrtzeiten zur Schule. Viele Unterschriften konnten von den Teilnehmern auf den herumgereichten Listen gesammelt werden.
Natürlich durfte an diesem Tag nicht die Siegerehrung der beiden Boßelmannschaften fehlen, wieder humorvoll vorgetragen vom „Boßel-Schriftführer“ Lothar Elsner. Es gewann die blaue Mannschaft ganz knapp vor der roten. Für die siegreiche Mannschaft gab es eine Schnapsrunde, für die ehrenvollen Zweitplatzierten Pralinen.



zur Startseite