whatshotTopStory

Brandmeldeanlage in Tagesklinik rief die Feuerwehr auf den Plan

Drehleiter und Angriffstrupp im Inneren entdeckten allerdings nichts.

Alles stand für einen Löscheinsatz bereit.
Alles stand für einen Löscheinsatz bereit. Foto: Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel/Thilo Grossert

Artikel teilen per:

24.05.2020

Wolfenbüttel. Am Samstagabend löste in einer Tagesklinik in der Straße Monplaisir die Brandmeldeanlage aus. Daraufhin alarmierte die Leitstelle die Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel. Kurze Zeit später rückte der erste Löschzug aus. Wie die Stadtfeuerwehr in einer Pressemeldung berichtet, handelte es sich allerdings um einen Fehlalarm.


Vor Ort war nach einer Lageerkundung von außen kein Feuer oder Rauch sichtbar. Auch vom Drehleiterkorb aus, der während der ersten Erkundungsmaßnahmen ausgefahren wurde, konnte kein Feuer gesichtet werden. Da auch der eingesetzte Angriffstrupp im Inneren des Gebäudes keine Verrauchung wahrnehmen konnte, entpuppte sich dieser Einsatz als ein Fehlalarm - weshalb alle eingesetzten Kräfte vom Rettungsdienst Wolfenbüttel und der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel nach knapp 30 Minuten zurück zur Wache fahren konnten.


zur Startseite