Brandserie in Braunschweig: Verdächtiger festgenommen

Die Polizei schätzt den Schaden am Vereinsheim in Lehndorf auf rund 200.000 Euro. Nach einem weiteren Brand im Kanzlerfeld wurde der 37-Jährige angetroffen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Braunschweig. In der Nacht zum heutigen Mittwoch beschäftigte eine Brandserie Feuerwehr und Polizei. Dabei wurde ein Sportheim in Lehndorf erheblich beschädigt (regionalHeute.de berichtete). Wie die Polizei nun in einer Pressemitteilung berichtet, konnte bereits ein Verdächtiger festgenommen werden.


Ab 22:37 Uhr habe es zunächst mehrfach im Bereich der Innenstadt gebrannt. Die Brandserie verlagerte sich dann fortlaufen in Richtung des Stadtteils Lehndorf, wo unter anderem eine Fensterscheibe der Polizeistation Lehndorf mit einem Pflasterstein beschädigt und ein in unmittelbare Nähe befindliches Bücherregal entzündet wurde. Gegen 2:47 Uhr brannte ein Vereinsheim im Stadtteil Lehndorf. Die Polizei schätzt den Sachschaden hier derzeit auf rund 200.000 Euro. Insgesamt sei es so in der Nacht zu elf Bränden gekommen, bei denen nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Zusammenhang nicht auszuschließen ist (Anmerkung der Redaktion: Die Feuerwehr spricht von 14 Brandeinsätzen).

37-Jähriger vorläufig festgenommen


Um 3:17 Uhr brannte letztmalig ein Müllbehälter im Kanzlerfeld, in unmittelbarer Nähe zu diesem Brand konnte durch die Polizei ein dringend tatverdächtiger 37-jähriger Mann vorläufig festgenommen werden. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und führt diese mit Hochdruck durch. An den Brandorten wurden Spuren gesichert und erste Zeugenaussagen aufgenommen.

Aktualisiert: Polizei bittet um Mithilfe


Die Polizei bittet um Mithilfe bei den Ermittlungen. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen im Innenstadtbereich und in Lehndorf/Kanzlerfeld gemacht haben, werden gebeten sich telefonisch unter 0531/476-2516 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Der Tatverdächtige war mit einem schwarzen T-Shirt und einer schwarzen Jogginghose bekleidet. Dazu trug er einen schwarzen Rucksack.


mehr News aus Braunschweig