Demo-Montag erneut am Hauptbahnhof

von Sina Rühland


Foto: Sina Rühland



Braunschweig. Nachdem die vergangene Kundgebung in die Nähe des Hauptbahnhofes verlegt wurde, sollen auch die Demonstrationen am Montagabend wieder an selbiger Stelle stattfinden. 

Der Pegida-Ableger Bragida hat für den Montag eine Versammlung auf dem Parkplatz nordöstlich des Hauptbahnhofs ab 18.30 Uhr mit einem anschließenden Aufzug auf der Route Berliner Platz – Kurt-Schumacher-Str. -(bis John-F.-Kennedy Platz) – Kurt-Schumacher-Str. und zurück zum Ausgangspunkt angemeldet.

Auch das Bündnis gegen Rechts kündigt eine Kundebung am Abend an. Die Gegendemonstranten wollen auf die Straße gehen und eine Kundgebung gegen die Bragida-Veranstaltung abhalten. Es soll ab 17.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz losgehen. Man wolle weiterhin lautstark gegen Bragida demonstrieren und habe wieder ein Programm zusammengestellt. Die Moderation wird von Eva Stassek, IG Metall, übernommen. Als Rednerinnen sind bisher Lina Schönfeld, Integrationsbeauftragte des Box-Clubs 72 e.V., und Katja Voges, Betriebsrätin VW Braunschweig, angekündigt. Gisa Flake, Undine Schönfeld und Heide Janicki werden die musikalische Begleitung beisteuern.

Umleitung für Straßenbahn- und Buslinien vom und zum Hauptbahnhof


Die Verkehrs-GmbH gab bekannt, dass am Montag, 9. März, die Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Innenstadt aufgrund Veranstaltungen ab etwa 17.30 bis voraussichtlich 20 Uhr gesperrt werde. Der John-F.-Kennedy-Platz ist von der Sperrung nicht betroffen. Weiterhin ergeben sich folgende Beeinträchtigungen: Zeitweise wird ebenfalls die Ottmerstraße an beiden Enden gesperrt; eine Abfahrt aus der Kleinen Campestraße und der Straße An der Stadthalle ist dann nur in Richtung Leonhardplatz möglich. Die Adolfstraße sowie die Campestraße werden in Fahrtrichtung Kurt-Schumacher-Straße ab 17 Uhr als Sackgasse ausgewiesen.

Ab 12 Uhr besteht auf der Kurt-Schumacher-Straße stadteinwärts zwischen dem Berliner Platz und der Ottmerstraße und ab 10 Uhr auf der Westseite des Willy-Brandt-Platzes ein absolutes Haltverbot. Weiterhin besteht auf dem Parkplatz zwischen Brawo-Park und Hauptbahnhof ab 10 Uhr ein absolutes Haltverbot. Bahnkunden wird der Parkplatz Süd (Rückseite des Hauptbahnhofs) empfohlen. Die Zufahrt erfolgt über Ackerstraße. Auch im Bereich Berliner Platz und Willy-Brandt-Platz kann es durch den Aufzug zu zeitweiligen Behinderungen kommen. Der Bereich sollte weiträumig umfahren werden.


mehr News aus Braunschweig