Braunschweiger Karnevalsumzug: Alle Infos zum Schoduvel im Überblick


whatshotTopStory

Erste politische Hürde zur Rettung des Gliesmaroder Bades genommen

von Robert Braumann


Bezirksratssitzung Waabe-Schunter, Foto: Artur Schmieding
Foto: Artur Schmieding

Artikel teilen per:

08.10.2014


Braunschweig. Die anwesenden 12 Bezirksratsmitglieder von SPD, CDU, GRÜNEN und BIBS stimmten bei der Sondersitzung des Stadtteilbezirksrats Wabe-Schunter-Beberbach der Verwaltungsvorlage zum Erbbauvertrag zwischen Stadt und Herrn Knapp zu. Dies geschah einstimmig, über die Parteigrenzen hinweg und ohne jegliche Enthaltung.



Zuerst kam es zu einer kurzen Aussprache über einige erläuterungsbedürftige Punkte der Verwaltungsvorlage. Dann gab es das verdiente Lob für den Förderverein und den Hinweis, dass sich der Bezirksrat seit 2011 für das Gliesmaroder Bad eingesetzt hat. Anschließend wurde der Vorschlag der Verwaltung (BraunschweigHeute.de berichtete) einstimmig angenommen. Bürgerinitiative und Förderverein bedanken sich bei den Bezirksratmitgliedern und sehen nun den Ausschusssitzungen und der Ratssitzung am 21. Oktober  mit noch mehr Zuversicht entgegen. Unsere Informationen erhielten wir von Artur Schmieding (Stellv. Vors. des Fördervereins Badezentrum Gliesmarode). BraunschweigHeute.de informiert Sie natürlich, sobald es neue Entwicklungen gibt.


zur Startseite


Lesen Sie auf regionalSport.de: