Kein Losglück - Trotzdem ein Trinkbrunnen

Die Stadt will den Brunnen am Herzogin-Anna-Amalia-Platz auf eigene Kosten errichten.

Der Trinkbrunnen auf dem Löwenwall steht seit vergangenen Sommer dort.
Der Trinkbrunnen auf dem Löwenwall steht seit vergangenen Sommer dort. | Foto: Alexander Dontscheff

Braunschweig. Auf dem Herzogin-Anna-Amalia-Platz wird im Sommer ein Trinkbrunnen installiert. Zwar fiel bei der EURO-Trinkbrunnen-Kampagne das Losglück nicht auf Braunschweig. Die Stadtverwaltung hat aber entschieden, den für die Teilnahme an der Kampagne vorgeschlagenen Trinkbrunnen auch ohne Förderung auf dem gut frequentierten Platz in der Innenstadt zu verwirklichen, um die Aufenthaltsqualität zu steigern. Das teilt die Stadt Braunschweig in einer Pressemeldung mit.



Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) hatte anlässlich der Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 eine Trinkbrunnen-Kampagne gestartet. Ziel sind 51 zusätzliche Trinkbrunnen in Deutschland zur EURO 2024, die vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 stattfindet.

Seesen erfolgreich


Städte, Gemeinden und Wasserversorger konnten sich bewerben. Die Lostöpfe wurden entsprechend der Bevölkerungszahlen der jeweiligen Bundesländer aufgeteilt. Für Niedersachsen wurden insgesamt vier Trinkbrunnen verlost. Sie gehen nach Holzminden, Lilienthal, Seesen und Wunstorf.


mehr News aus Braunschweig


Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Braunschweig