Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Braunschweig: Neues Bürogebäude für das Landesamt für Schule entsteht



Neues Bürogebäude für das Landesamt für Schule entsteht

Das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Braunschweig kann voraussichtlich ab Frühjahr 2023 unter einem Dach statt an drei Standorten zusammenarbeiten.

So soll es einmal aussehen.
So soll es einmal aussehen. Foto: Bertram Projektmanagement GmbH

Braunschweig. In der Kurt-Schumacher-Straße errichtet eine Tochtergesellschaft der Bertram Projektmanagement GmbH bis zum Frühjahr 2023 einen Büroneubau für das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Braunschweig (RLSB BS). Die Bauarbeiten haben Anfang Mai begonnen. Das berichtet das RLSB BS in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Neu geordnete regionale Landesämter für Schule und Bildung nehmen Arbeit auf


Das gesamte Bauvorhaben wird in Planung und Projektsteuerung von der Architekten Allianz Lejeune & Pflüger GmbH begleitet. Generalübernehmer ist die Goldbeck Nord GmbH. Die Gesamtimmobilie wird nach Fertigstellung an das RLSB BS übergeben.



Rohbau hat begonnen


Der Abbruch des Bestandsgebäudes und die Erdarbeiten sind abgeschlossen, so dass bereits mit den Rohbauarbeiten begonnen wurde. Bis zum Frühjahr 2023 soll an der Stelle ein 2.250 Quadratmeter großer Büroneubau entstehen. Dieser wird in systematisierter Bauweise mit recycelbaren Baustoffen gebaut. Ein Gebäudeenergiekonzept nach neuesten Standards sorgt für einen klimafreundlichen Betrieb mit geringen CO2-Emissionen.


Nach Start der Bauarbeiten Anfang Mai für den Büroneubau in der Kurt-Schumacher-Straße sind alle Projektbeteiligten zu einem offiziellen Fototermin zusammengekommen.
Nach Start der Bauarbeiten Anfang Mai für den Büroneubau in der Kurt-Schumacher-Straße sind alle Projektbeteiligten zu einem offiziellen Fototermin zusammengekommen. Foto: Bertram Projektmanagement GmbH


Highlight werde der Skywalk, der den Neubau und die bereits bestehenden Immobilie verbinden wird. Im Mai 2021 wurde der Mietvertrag für die neue Liegenschaft des RLSB BS in der Kurt-Schumacher-Straße 21 vom Behördenleiter Torsten Glaser unterschrieben. Nach einem weiteren Jahr der Planung steht nun der Wechsel in das neue Dienstgebäude kurz bevor. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörde aus Braunschweig werden bis zum Frühjahr 2023 in das neue Mietobjekt umziehen. Das RLSB BS kann dann künftig unter einem Dach statt an drei Standorten zusammenarbeiten.

Arbeitsprozesse lassen sich beschleunigen


„Die Freude der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Ein-Standort-Lösung ist sehr groß – Arbeitsprozesse lassen sich so zum Teil beschleunigen und persönliche Gespräche und Begegnungen fördern das Gemeinschaftsgefühl. Positiv wird auch die zentrale Lage der neuen Liegenschaft zum Hauptbahnhof und ZOB sowie der Innenstadt bewertet“, so Torsten Glaser. Damit können auch Kundinnen und Kunden das RLSB BS günstig mit Bus, Bahn oder Fahrrad erreichen. Die Behörde wird nach dem vollständigen Umzug mit fast 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am neuen Standort den Schulen und den Studienseminaren mit ihren Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften und nicht-lehrendem Personal sowie den Schulträgern insbesondere für Beratung und Unterstützung zur Verfügung stehen.


zum Newsfeed