Sie sind hier: Region >

Neu geordnete regionale Landesämter für Schule und Bildung nehmen Arbeit auf



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Neu geordnete regionale Landesämter für Schule und Bildung nehmen Arbeit auf

Mit der Neuordnung des Geschäftsbereichs erhalten die Schulen, Studienseminare und Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen mit den RLSB ab sofort direkte Verantwortliche vor Ort.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Region. Wie das niedersächsische Kultusministerium mitteilte, nehmen mit dem heutigen Tag nehmen die vier Regionalen Landesämter für Schule und Bildung (RLSB) in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Osnabrück als neue nachgeordnete Behörden im Geschäftsbereich des Niedersächsischen Kultusministeriums ihre Arbeit auf. Sie treten damit die Rechtsnachfolge der Niedersächsischen Landesschulbehörde an. Alle zentralen Steuerungsaufgaben werden durch das Niedersächsische Kultusministerium verantwortet.



„Mit diesem Schritt reduziert das Niedersächsische Kultusministerium die Aufbauorganisation des Geschäftsbereiches von einem ‚Drei-Ebenen-System' auf ein ‚Zwei-Ebenen-System'. Gleichzeitig stärken wir die Eigenverantwortlichkeit vor Ort, um die regionalspezifischen Bedarfe noch besser berücksichtigen zu können", so die Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium, Gaby Willamowius. In dem Bereich Organisation und Steuerung seien wichtige Fortschritte erzielt und die Meilensteinplanung mit einer Punktlandung eingehalten worden.

Neue Steuerungseinheit


Mit dem Referat S im Niedersächsischen Kultusministerium ist eine neue Steuerungseinheit etabliert worden, über welche die landesweite Steuerung der nachgeordneten Behörden RLSB und Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) für die Fragen von Organisation, Haushalt, Qualitätsmanagement sowie Geschäftsprozessmanagement erfolgt. Eine weitere zentrale Organisationsmaßnahme ist in der Frühkindlichen Bildung vollzogen worden: Der Fachbereich II des Landesjugendamtes (Tageseinrichtungen und Tagespflege für Kinder) ist mit dem heutigen Tage an das RLSB in Hannover verlagert und bildet dort gemeinsam mit dem Fachbereich III des Landesjugendamtes (Finanzhilfe und Förderprogramme der Kindertagesbetreuung) ein Dezernat für Frühkindliche Bildung.


Auch die Direktoren der RLSB blicken auf einen gelingenden Prozess der Neuordnung und freuen sich auf die zukünftigen Aufgaben in ihren Regionen: „Mögen die Schilder sich ändern und unsere Wege sich organisatorisch trennen, der gemeinsame Einsatz für die Schülerinnen und Schüler unseres wunderschönen Bundeslandes ist eine Aufgabe, die uns allen bleibt. Die Erfahrung der Gemeinsamkeit nehmen wir mit. Wir wollen sie bewahren, voranbringen und als RLSB Hannover neu justieren. Bewährte Abläufe wollen wir beibehalten, gern aber auch Neues wagen, wenn es unsere regionalen Besonderheiten ermöglichen oder erfordern," sagt Mathias Mierowski, vom RLSB Hannover.

Torsten Glaser, RLSB Braunschweig: „Ab heute tritt das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Braunschweig die Rechtsnachfolge der NLSchB als nachgeordnete und eigenverantwortliche Schulbehörde für die Region Braunschweig an. Vieles bleibt so, wie es war - einiges wird anders. Im Mittelpunkt aller Aufgaben der braunschweigischen Schulbehörde stehen auch weiterhin die Schülerinnen und Schüler. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist daher eine besondere und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Schulen und Seminaren wichtig. Für uns ist die Beratung und Unterstützung der Schulen die bedeutendste unserer [drei] Aufgaben. Dabei setzen wir auf die bewährten und guten Kontakte zu den anderen Regionalen Landesämtern für Schule und Bildung, um für Schülerinnen und Schüler im Norden und Süden sowie im Westen und Osten die Vorgaben des Landes identisch umzusetzen."

Verantwortliche direkt vor Ort


Mit der Neuordnung des Geschäftsbereichs des MK erhalten die Schulen, Studienseminare und Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen mit den RLSB ab sofort direkte Verantwortliche vor Ort an den Standorten Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Osnabrück. „Zum Start der neuen Organisationsstruktur wird es an der ein oder anderen Stelle sicher noch ruckeln und das ist auch ganz normal. Hier wünsche ich uns die notwendige Geduld und das Verständnis füreinander. Beides wird uns dabei helfen, gemeinsam Lösungen für eine gute Zusammenarbeit zu finden", so Willamowius abschließend.
Zuständigkeit der RLSB Braunschweig:
Stadt Braunschweig, Landkreis Gifhorn, Landkreis Goslar, Landkreis Helmstedt, Landkreis Peine, Stadt Salzgitter, Landkreis Wolfenbüttel und die Stadt Wolfsburg.


zur Startseite