Schütze begrüßt Digitalisierungsprofessuren in der Region


Annette Schütze begrüßt die neuen Digitalprofessuren an der Ostfalia und der TU Clausthal.

Foto: SPD
Annette Schütze begrüßt die neuen Digitalprofessuren an der Ostfalia und der TU Clausthal. Foto: SPD

Braunschweig. Die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Schütze begrüßt die Vergabe von Digitalisierungsprofessuren an die Ostfalia und die TU Clausthal. Das berichtet die Braunschweiger Politikerin in einer Pressemitteilung. Demnach bezeichnet Schütze die Vergabe als "riesigen Erfolg" für die Region.


„Dieses ist ein riesiger Erfolg! Durch die Vergabeentscheidung zeigt sich erneut, dass Braunschweig und die Region zu den Innovationszentren des Landes Niedersachsen zählt,“ freut sich Annette Schütze, Landtagsabgeordnete für Braunschweig und Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur. „Damit entfallen nicht nur ein Viertel der geplanten Professuren auf unseren Standort, sondern auch der wissenschaftliche Mittelbau wird finanziert,“ betont Schütze. „Ohne diese zusätzliche Förderung aus dem VW Vorab wäre zu befürchten gewesen, dass die Professuren zu Lasten des Mittelbaus in den Hochschulen gehen. Deshalb sind sie so wichtig“, erklärt die Wissenschaftspolitikerin. Die Ostfalia und ihre Partneruniversität erhalten laut einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur für ihren Antrag „Digitale Transformation nachhaltiger Prozesse und Dienste“ einmalige Mittel aus dem VW Vorab in Höhe von 8.342.466 €, sowie jährliche Zuwendungen für die Professuren in Höhe von 1.740.000 €.




mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


SPD