whatshotTopStory

Wahlplakate beschmiert: Linke sauer auf AFD-Sympathisanten

von Robert Braumann


 Kaum hängen die ersten Plakate zur Kommunalwahl in der Stadt, da gibt es auch schon den ersten Ärger. Die Plakate der Linken wurden beschmiert. Foto: Linke
Kaum hängen die ersten Plakate zur Kommunalwahl in der Stadt, da gibt es auch schon den ersten Ärger. Die Plakate der Linken wurden beschmiert. Foto: Linke

Artikel teilen per:

02.08.2016




Braunschweig. Kaum hängen die ersten Plakate zur Kommunalwahl in der Stadt, da gibt es auch schon den ersten Ärger. Die Plakate der Linken wurden beschmiert.

"Die Propaganda der AfD und ihrer „sozialen“ Bewegung, der Braunschweiger gegen die Islamisierung des Abendlandes (Bragida), vergiften das politische Klima in unserer Stadt, in unserem Land, in Europa. Diese nationalistischen und grundtief konservativen Kräfte erwarten zwar, dass man alles sagen darf, lassen aber zugleich keine andere politische Meinung neben sich gelten. Andere Sichtweisen werden vernichtet, von den Laternen heruntergerissen, beschmiert und entsorgt. Ein Wahlplakat der LINKEN mit dem Foto von Udo Sommerfeld wurde in der Ernst-Amme-Straße verunstaltet und mit AfD unterzeichnet", heißt es in einer Mitteilung der Partei. Zudem seien in der Nacht vom Samstag zum Sonntag zwischen 20:00 Uhr und 1:00 Uhr in der zentralen Durchgangsstraße Burg in Braunschweig-Leiferde sämtliche Wahlplakate der LINKEN und der SPD vernichtet worden. "Da die Plakate sehr hoch an Laternenpfählen angebracht waren, muss von einer geplanten und gut vorbereiteten Aktion ausgegangen werden", so die Linken. "Wer so etwas plant und durchführt, geht gezielt gegen linke Kräfte in dieser Republik vor. Wer so etwas plant und durchführt, trägt Hass in sich und verbreitet ihn", heißt es weiter. Man fordere die Zivilgesellschaft in Braunschweig auf, Beobachtungen derartiger Vorfälle der Polizei zu melden. Denn nur eine demokratische Bürgerschaft könne diesen undemokratischen Kräften widerstehen.


zur Startseite