Sie sind hier: Region >

BSVG schränkt Fahrplan ein - Nachtlinien fahren bereits deutlich früher



Braunschweig

BSVG schränkt Fahrplan ein - Nachtlinien fahren bereits deutlich früher

Ab dem 21. Dezember gilt ein "angepasster Ferienfahrplan", der Sonntagsfahrplan gilt auch Samstags. Über diese und weitere Änderungen informiert die BSVG.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: BSVG

Artikel teilen per:

Braunschweig. Der neuerliche Lockdown in Deutschland hat ab Montag, 21. Dezember 2020 (Betriebsbeginn) bis zunächst Sonntag, 10. Januar 2021 auch Auswirkungen auf das Fahrplanangebot der BSVG. Diese wird in diesem Zeitraum mit einem angepassten Fahrplanangebot verkehren. Bis Montag, 21. Dezember 2020 gelten weiter die regulären Pläne ohne Einschränkungen. Hierüber informiert die BSVG in einer Pressemitteilung.



Ab Montag, den 21. Dezember gilt montags bis freitags tagsüber ein angepasster Ferienfahrplan, auch samstags gilt der Sonntagsfahrplan. Der angepasste Ferienfahrplan bedeutet, dass alle Hauptlinien unverändert in einem 15-Minuten-Takt verkehren und so insbesondere Berufstätigen im Lockdown weiter die Möglichkeit bieten, sicher und zuverlässig mit Bus und Bahn fahren zu können.

• Die Ergänzungslinien 426 und 431 verkehren im 30-Minuten-Takt und nach Sonderfahrplan, die Buslinie 411 verkehrt zwischen Kanzlerfeld und Lamme ebenfalls alle 30 Minuten.

• Die Tramlinie 2 verkehrt ganztägig über Hauptbahnhof.
• Die Ergänzungslinien 10, 436 und 461 entfallen komplett. Die Buslinie 442 entfällt montags bis freitags ebenfalls komplett, samstags und sonntags verkehrt sie nach ihrem Sonntagsfahrplan.

Frühere Umstellung auf Nachtliniennetz


An den Samstagen 2. Januar und 9. Januar 2021 und an allen Sonn- und Feiertagen fahren die Busse und Bahnen von Betriebsbeginn bis 20:30 Uhr nach dem regulären Sonntagsfahrplan. Ab Montag erfolgt außerdem täglich die Umstellung auf die Nachtlinienwege bereits ab 20:30 Uhr, nach 0:30 Uhr erfolgt jedoch kein weiterer Nachtverkehr. Der Fahrplan wird täglich bereits ab 20:30 Uhr auf das Nachtliniennetz umgestellt, da in den Abendstunden mit einer deutlich geringeren Fahrgastnachfrage zu rechnen ist. Die Hauptlinien verkehren dann im 30-Minuten-Takt, Ergänzungslinien im 60-Minuten-Takt. Ab Rathaus erfolgt ab 20:30 Uhr jeweils zu den Minuten 00/30 und 15/45 ein zentraler Anschluss.


• Die Tramlinie 1 fährt von und nach Stöckheim über den Heidberg und bedient die Haltestellen „Erfurtplatz“ und „Anklamstraße“ in beiden Richtungen.
• Die Tramlinie 2 entfällt, die Buslinie 416 verkehrt dann über das Siegfriedviertel und bedient hier die Haltestellen der Linie 2.
• Die Buslinie 412 verkehrt zwischen Rautheim und Rathaus über die Helmstedter Straße und ersetzt hier die ebenfalls ab 20:30 Uhr entfallende Tramlinie 4.
• Ebenso entfallen die Buslinien 423, 426, 431, 433 sowie die 413 zwischen Querumer Forst und Bevenrode. Einzig die regulären Fahrten der Buslinie 484 finden montags bis freitags auch nach 20:30 Uhr statt.

Der reguläre Nachtverkehr am Wochenende nach Mitternacht findet weiterhin nicht statt, ab 0:30 Uhr ist somit Betriebsschluss. Ausnahme: Die Buslinie 419 startet wie bisher zur letzten Fahrt um 1:05 Uhr ab „Hauptbahnhof“, die 429 um 0:39 Uhr.

Aktuelles zum Fahrplan und den Servicezentren


Die BSVG bittet alle Fahrgäste, ihre Verbindungen kurz vor Fahrtantritt mit der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.bsvg.net, oder über die BSVG-App erneut zu prüfen, da kurzfristige Änderungen aufgrund der besonderen Situation nicht auszuschließen seien. Auch die Service-Hotline steht unter (0531) 3 83 20 50 für Auskünfte zur Verfügung.

Die Mitarbeiter im Service-Center am Bohlweg und im Service-Point am Hauptbahnhof sind montags bis freitags weiterhin zu ihren gewohnten Öffnungszeiten für die Fahrgäste da. An den Samstagen 19. Dezember 2020, 2. Januar und 9. Januar 2021 bleiben die beiden Service-Stellen der BSVG jedoch geschlossen.

Zu Sonderfahrplänen an Weihnachten und Silvester will die BSVG in den kommenden Tagen gesondert informieren.


zur Startseite