whatshotTopStory

Bundesweites Bankenplanspiel - Gymnasiasten als Bankdirektoren

von Nino Milizia


Von links: Volksbank-Mitarbeiterin Sinja Prieske, die strahlenden Gewinner Vincent Husmann und Dominik Mallwitz, Lehrerin Silke Kortemme, und der Leiter der Volksbank BraWo Direktion Peine Stefan Honrath. Foto: Nino Milizia
Von links: Volksbank-Mitarbeiterin Sinja Prieske, die strahlenden Gewinner Vincent Husmann und Dominik Mallwitz, Lehrerin Silke Kortemme, und der Leiter der Volksbank BraWo Direktion Peine Stefan Honrath. Foto: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Artikel teilen per:

07.03.2017

Peine. Schüler des Gymnasiums Silberkamp hatten im Rahmen des Seminarfachs Wirtschaft am bundesweiten Bankenplanspiel "Schulbanker" teilgenommen und präsentierten am heutigen Dienstag ihre Ergebnisse in den Örtlichkeiten der Peiner Hauptstelle Am Markt der Volksbank BraWo.



Unter Leitung der Lehrkraft Silke Kortemme hatten die Schülerinnen und Schüler in sechs Gruppen in einem Rollenspiel Banken gegründet und deren Geschicke gelenkt. An der Veranstaltung hatten sich insgesamt zirka 3.900 Schüler in rund 900 Teams aus Deutschland, Belgien, Großbritannien, der Schweiz und Österreich beteiligt. Sinn und Zweck war des Spiels war, die Aufgaben und die Funktionsweise der Banken zu verstehen und deren Rolle in der Gesamtwirtschaft einzuschätzen, ein fremdes Fachgebiet zu erschließen und eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Dabei stand ihnen die Volksbank-Mitarbeiterin Sinja Prieske zur Seite und beriet die "Gründer" der fiktiven Banken DMV Financials, Die Silberbank, Die Bank, SIAC Stock Exchange, Confianza und die Lay Bank.

"Die Schülerinnen und Schüler haben sich eine hohe Kompetenz angeeignet"


In einer Präsentation berichteten die jungen Banker von ihren Erfahrungen und gaben Aufschluss über ihre Geschäftsstrategie und ihre Bilanzen. Zuvor hatte sich die Lehrkraft Silke Kortemme bei den Veranstaltern bedankt: "Für meine Schüler war es eine wichtige Erfahrung, sich dem Thema Bank spielerisch anzunähern und Inhalte kennenzulernen, die im normalen Schulalltag nicht vorkommen. Vielen Dank an den Direktionsleiter Stefan Honroth und Sinja Prieske." Stefan Honroth zeigte sich vom Wirken der Gymnasiasten beeindruckt: "Wie die Schülerinnen und Schüler sich dieses schwierige Feld erschlossen haben, davor habe ich großen Respekt. Dank der Begleitung durch Frau Prieske und Frau Kortemme haben sie sich eine hohe Kompetenz angeeignet."


Das Bankenplanspiel wurde von allen Beteiligten als wichtige Erfahrung angesehen. Foto: Nino Milizia



Besonders positiv stach die DMV Financials um Vincent Husmann und Dominik Mallwitz heraus, die mit Rücklagen von 83,2 Millionen Euro das beste Ergebnis am Silberkamp Gymnasium erzielten und wirtschaftliche Weitsicht bewiesen. Auf Platz zwei landete die Lay Bank um Leon Bronn, Annika Hanne und Yannik Lindebauer mit Rücklagen von 78 Millionen, Die Silberbank, bestehend aus Batuhan Cimen, Philip Kleina, Celina Piepgras und Jan-Lukas Strube, komplettierte das Siegertreppchen und konnte Rücklagen von rund 76,8 Millionen aufweisen. Bei der Siegerehrung wurden von Honroth Kinogutscheine an die Teilnehmer überreicht, die beiden Gewinner durften sich über jeweils zwei Gutscheine freuen. Als weiterer Gewinn ist definitiv der Lerneffekt zu nennen, den Constanze Becker, Isabel Helmsen, Sally Kollosche und Ann-Kathrin Schiele umrissen: Man habe sich die Funktionsweise von Banken, Strukturierte Organisation, Unternehmerisches Handeln/Management, Teamwork, Kommunikationsfähigkeit und Eigeninitiative aneignen können.


zur Startseite