Braunschweig

CDA: Die gesetzliche Rente ist ein Modell mit Zukunft


Foto: Thorsten Wendt, CDA-Kreisvorsitzender Braunschweig/Gramann-Privat
Foto: Thorsten Wendt, CDA-Kreisvorsitzender Braunschweig/Gramann-Privat Foto: Thorsten Wendt, CDA-Kreisvorsitzender Braunschweig/Gramann-Privat)

Artikel teilen per:

10.11.2016

Braunschweig. Der Rentenversicherungsbericht 2016 der Bundesregierung erwartet, dass das Rentenniveau im Jahr 2016 dank der dynamischen Entwicklung am Arbeitsmarkt leicht auf 48 Prozent steigt.



Der Vorsitzende Thorsten Wendt der Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft im Kreisverband Braunschweig sagt dazu: "Die gesetzliche Rente ist und bleibt der wichtigste Pfeiler der Alterssicherung. Der unerwartete Anstieg des Rentenniveaus zeigt, sie ist viel robuster, als viele Experten es erwartet haben. Grundlage für die positive Lage sind gute Löhne in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen. Dafür werden wir uns als CDA auch weiterhin einsetzen."

"In der aktuellen Rentendebatte müssen wir den Fokus gezielt auf diejenigen richten, die nur wenig vom stabilen Rentenniveau profitieren. Die CDA setzt sich besonders für eine Verbesserung der Erwerbsminderungsrenten ein. Denn Krankheit darf nicht arm machen. Wer ohne eigenes Verschulden nicht mehr arbeiten kann, muss im Alter mehr als die Grundsicherung zum Leben haben. Das ist für uns eine Frage der Gerechtigkeit", betont Thorsten Wendt.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf www.cda-bund.de.


zur Startseite