Wolfsburg

CDU Kreisparteitag: Verkehrsinfrastruktur und Kaufprämie standen zur Diskussion

Die CDU beschloss die entsprechenden Anträge.

Auf dem CDU Kreisparteitag wurden einige Anträge beschlossen.
Auf dem CDU Kreisparteitag wurden einige Anträge beschlossen. Foto: CDU Wolfsburg

Artikel teilen per:

18.09.2020

Wolfsburg. Auf dem kürzlich stattgefunden Kreisparteitag der CDU Wolfsburg hatte die CDA (Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft) in Wolfsburg drei Anträge eingebracht die in der Versammlung diskutiert und durch die Versammlung ohne Gegenstimme abgestimmt wurde. Inhaltlich diskutierten die Teilnehmer die Themen Verkehrsinfrastruktur und Arbeitsplatzsicherung in unserer Region. Dies berichtet die CDU am Donnerstag.



In Ihrem ersten Antrag der zum Landesparteitag der CDU Niedersachsen eingebracht werden soll, stellte die CDA Forderungen zur Erweiterung der A39 auf 3 Fahrspuren je Fahrtrichtung auf, da nach einem kompletten Ausbau der Autobahn die Befürchtung vorhanden ist, dass das Verkehrsaufkommen so hoch ist, dass ein Verkehrskollaps befürchtet wird. Auch der unverzügliche Ausbau der Weddeler Schleife inklusive Schaffung eines weiteren Bahnhaltepunktes in Höhe des Tor Sandkamp von Volkswagen in Wolfsburg war ein zusätzlicher Inhalt des Antrages.

Zwei weitere Anträge befassen sich mit der Arbeitsplatzsicherung in Wolfsburg und der Region in Niedersachsen. Über Aufforderungen zur Einbringung von Resolutionen durch die entsprechenden Vertreter der CDU in den Rat der Stadt sowie in den niedersächsischen Landtag soll die Notwendigkeit heraus gestellt werden, wie wichtig die Unterstützung der lokalen Automobil- und Zulieferindustrie mit weit über 100.000 Arbeitsplätzen und entsprechender Kaufkraft in der Region und ganz Niedersachen ist. Hierzu sagte der Vorsitzende der CDA in Wolfsburg Stefan Klinke: "Gerade in der jetzigen schwierigen wirtschaftlichen Situation ist es wichtig Maßnahmen zur Beschäftigungssicherung in unserer Region einzufordern und zu realisieren. Eine größtmögliche Auslastung der Autohersteller und Zulieferer ist maßgeblich um Kaufkraft und Beschäftigungssicherung zu garantieren.“ Nachdem die Anträge welche von André-Georg Schlichting dem Stv. Vorsitzenden der Wolfsburg CDA vorgestellt und ohne Gegenstimmen angenommen wurden, äußerte er sich zufrieden und sagte: "Mit diesem Votum können wir gestärkt in die nahe Zukunft schauen und können mit Hilfe unserer Ratsvertreter sowie der Delegierten zum Landesparteitag der CDU Niedersachen für Wolfsburg aber auch für die Region wichtige Weichen zur Zukunfts- und Arbeitsplatzsicherung stellen."


zur Startseite