whatshotTopStory

Containerbrände beschäftigen Feuerwehr und Polizei

von Anke Donner


Im Landkreis Wolfenbüttel kam es zu mehreren Containerbränden. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Symbolfoto: Werner Heise
Im Landkreis Wolfenbüttel kam es zu mehreren Containerbränden. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

29.12.2016

Landkreis. Wie die Polizei Wolfenbüttel mitteilte, kam es Mittwochnacht zu drei Containerbränden im Landkreis Wolfenbüttel. In allen Fällen müsse von Brandstiftung ausgegangen werden, teilte die Polizei mit.


Mittwochnacht geriet gegen 1:55 Uhr in Dettum, Driftweg, der Inhalt eines Altpapiercontainers in Brand. Gegen 8:55 Uhr brannte am Freibad in Dettum, Elmstraße, ebenfalls der Inhalt eines Altpaiercontainers. Das Feuer konnte durch die jeweils eingesetzte Feuerwehr schnell eingedämmt werden. Letztendlich wurde gegen 21:55 Uhr am Mittwochabend dann noch in Schladen im Gewerbegebiet Nord, ein brennender Altpapiercontainer gemeldet. Auch hier konnte das Feuer durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht werden. An allen Containern entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.Einen Zusammenhang zwischen den Bränden sehe man allerdings nicht, erklärte Polizei-Sprecher Frank Oppermann auf Nachfrage von regionalHeute.de. Hinweise zu den Bränden nimmt die Polizei Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331-933-0 entgegen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/brennender-muellbehaelter-bewohner-mussten-haus-verlassen/


zur Startseite