Corona-Verdachtsfälle: IGS Schöppenstedt ab sofort geschlossen

Eine Notbetreuung wird angeboten.

Archivbild
Archivbild Foto: Anke Donner

Schöppenstedt. Aufgrund mehrerer akuter Corona-Verdachtsfälle wechselt die IGS Schöppenstedt nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Wolfenbüttel und dem Regionalen Landesamt für Schule und Bildung. komplett, also mit allen Klassen, ab sofort und bis auf Weiteres ins "Homeschooling". Für SchülerInnen aller Jahrgänge wird eine Notbetreuung angeboten. Das teilt Schulleiter Ulf Blanke auf der Website der Schule und in einer Nachricht an regionalHeute.de mit.


Es handele sich rechtlich nicht um eine Quarantäne-Anordnung des Gesundheitsamtes, sondern um eine Vorsichtsmaßnahme der Schule. Weitere Maßnahmen werden bei Bedarf durch das Gesundheitsamt angeordnet. Alle Schülerinnen, Schüler und Mitarbeitenden werden gebeten, Kontakte auf das absolut notwendige Maß zu reduzieren. Die Schule wolle umgehend informieren, sobald es neues zu vermelden gebe.

Die regionalen Landesämter für Schule und Bildung haben vor kurzem die Arbeit der Landesschulbehörde übernommen.


zum Newsfeed