whatshotTopStory

Dance2u: Rückblick auf Wochenende voller Tanz

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

28.09.2014


Wolfenbüttel. Mit den Final-Tänzen, der Siegerehrung und einem gemeinsamen Abschlusstanz ging das Tanz-Event in Wolfenbüttel zu Ende. Gewonnen haben nicht nur die talentierten Tänzer, sondern auch die Stadt Wolfenbüttel. Allen voran Organisator Michael Fehst von der Freiwilligen Agentur Wolfenbüttel.

Fehst hatte mit seinen Kollegen und über 40 ehrenamtlichen Helfern das Event auf die Beine gestellt und mit Bravour durchgeführt. Dafür gab es zum Abschluss des diesjährigen „Dance2u“ ein fettes Lob von den Vertretern der Stadt Wolfenbüttel und dem Ausrichter, der Niedersächsischen Turnerjugend.

Schon beim Betreten der Halle spürte man die Vibrationen, die von den Tänzern und den Klängen der Musik ausgingen. Die ausgelassene Stimmung ließ einem geradezu die Haare zu Berge stehen und verursachte Gänsehaut pur. Eine wirklich tolle Atmosphäre, die dort beim neunten "Dance2u-Tanzwettbewerb" herrschte.

Rund 900 junge Tänzer hatten sich an diesem Wochenende in der Doppelturnhalle an der Ravensbergerstraße in den Bereichen Jazz-, Modern-, HipHop-, Street- und Video-Clip-Dance gemessen (WolfenbüttelHeute.de berichtete bereits).

Bereits in den gestrigen Vorrunden zeigten die jungen Talente was in ihnen steckt und überzeugten mit kreativen Choreographien zu satten Beats. Von wegen, die Jugend von heute sitzt vor Rechner und Flat-TV. Diese jungen Leute zeigten, dass Bewegung spaß macht und das Sozialverhalten stärkt. Denn auch wenn es sich um einen Wettbewerb handelte, hielten die Gruppen zusammen und drückten sich gegenseitig die Daumen.


Falk Hensel und Michael Fehst bei der Siegerehrung. Foto: Anke Donner)



Gestern rundete eine gemeinsame Party den ersten Wettbewerbstag ab. Bis in die Nacht wurde gefeiert und getanzt. Heute ging es dann mit den Final-Tänzen weiter und die Zuschauer in der Halle tobten, als die Finalisten der jeweiligen Kategorie ihre Darbietungen brachten.

Rundum gelungen


Astrid Hunke-Eggeling von der Freiwilligen Agentur Wolfenbüttel war äußerst zufrieden mit dem Ablauf. „Die ganze Veranstaltung ist toll gelaufen und wir hatten keine Zwischenfälle. Alle Teilnehmer haben sich vorbildlich benommen“, erklärt sie erfreut.

Auch für die Kräfte des Deutschen Roten Kreuz lief das Wochenende mit den Jugendlichen ruhig ab. „Wir haben jede Menge Coolpacks an die Tänzer verteilt. Das ist aber ganz normal für solch eine Veranstaltung. Ansonsten hatten wir erfreulicherweise keine Einsätze“, so Björn Försterling vom DRK Wolfenbüttel.

"Dance2u" war eine gelungene Veranstaltung, die für die Organisatoren der Freiwilligen Agentur ein absoluter Kraftakt war, aber mit viel Freude an der Sache ausgerichtet wurde. Auch die anwesenden Vertreter der Stadt und Falk Hensel zeigten sich beeindruckt und wünschten sich, dass das Event bald wieder nach Wolfenbüttel kommt.


Freude bei den Gewinnern. Foto: Anke Donner)


Freudentränen und Jubelschreie


Die Minuten des Wartens bis zur Verkündung der Gewinner überbrückten die Tänzer mit einem gemeinsamen Tanz vor der Bühne. Michael Fehst gab den Vortänzer zu „Shake your Balla“ von den Hot Banditoz.

Und dann war es endlich so weit - Michael Fehst konnte die Platzierungen bekanntgeben. Die Urkunden und Pokale wurden von den Vertretern der Stadt, Thorsten Drahn, Bernd Clodius und Jan Schröder, sowie Robert Hannibal (MTV Wolfenbüttel) und dem Freiwilligen Agentur-Vorsitzendenden Falk Hensel übergeben.

Nicht selten kullerten bei der Bekanntgabe der Gewinner die Freudentränen über die Gesichter der jungen Tänzer, die sich unter starkem Applaus und Gekreische ihre Preise abholten und glückselig in die Kameras strahlten. Andreas Buranis WM-Hymne „Ein Hoch auf uns“ setzte dem feierlichen Abschluss die Krone auf. Ein Hoch auf Euch, ihr talentierten, jungen Menschen.

Die Gewinner:


Kategorie Fortgeschrittene Erwachsene: Platz eins: „Viva-la-Vida“ (Lüneburg), Platz zwei: „Loony Crew“ (Wolfsburg), Platz drei: „BeCharmed“ (Rehburg).


Kategorie Einsteiger Erwachsene: Platz eins „Jamail" (Fliegenberg), Platz zwei: „Seeties“ (Bunde), Platz drei: „Lunatic Beatz“ (Auetal-Sebexen).


Kategorie Fortgeschrittene Teens: Platz eins: „VivaNoNames“ (Lüneburg, Platz zwei: „Movestry“ (Achim/Verden), Platz drei: „Heartbeat“ (Uelzen).


Kategorie Einsteiger Teens: Platz eins „No Limit“ (Steinfeld), Platz zwei: „Unbound Rhythm“, Platz drei: „Fire Dancer“ (Bothfeld).


Alle Platzierungen gibt es hier.



zur Startseite