Sie sind hier: Region >

"Das ist eine unglaubliche Summe" - Tafel Salzgitter bekommt 15.822 Euro Spende



Salzgitter

"Das ist eine unglaubliche Summe" - Tafel Salzgitter bekommt 15.822 Euro Spende

Die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Krise haben die Tas Tankstellen genutzt, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln.

von Julia Fricke


Von links: Susanne Röttger, Tafel, Eike Mönneke Geschäftsführer Tas hinten, Arkadius Sowislo Autospa vorn, Tobias Gestmann, Bereichleitung Tankstellen Tas, Sylvia Lowinski Tas Tankstelle Salder, Oliver Klingner, Stationsleitung Tas Engelstedt.
Von links: Susanne Röttger, Tafel, Eike Mönneke Geschäftsführer Tas hinten, Arkadius Sowislo Autospa vorn, Tobias Gestmann, Bereichleitung Tankstellen Tas, Sylvia Lowinski Tas Tankstelle Salder, Oliver Klingner, Stationsleitung Tas Engelstedt. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Im Juni hat die Bundesregierung aufgrund der Corona-Krise ein Konjunkturpaket beschlossen, in dem die Mehrwertsteuer gesenkt werden soll. Diese wollten die Tas Tankstellen in der Region nutzen, um die Differenz für einen guten Zweck zu Spenden. Außerdem wurde die gesammelte Geldsumme von den Tankstellen noch verdoppelt. In Salzgitter ist somit eine Summe von 15.822 Euro zusammengekommen. Dieser Betrag konnte nun an die Tafel Salzgitter übergeben werden.



"Im Juni mussten wir relativ kurzfristig reagieren. Wir wollten die Mehrwertsteuersenkung nicht für uns behalten, sondern an unsere Kunden weitergeben", so Eike Mönnecke, Geschäftsführer von Mönnecke Mineralöle und der Tas Tankstellen. Dies habe jedoch zu dem Problem geführt, dass im Shop alles um wenige Cent reduziert ausgezeichnet hätte werden müssen. "Das ist ein wahnsinniger Aufwand und für den Kunden gerade bei kleinpreisigen Produkten ein relativ geringer Vorteil von zwei bis drei Cent", so Mönnecke weiter. So habe man sich dazu entschieden die Vergünstigung über die Rabatttaste anzubieten und bot gleichzeitig die Möglichkeit den Betrag zu spenden.

"Eine extrem hohe Spende"


Bei einem Kassensturz sind schließlich allein für Salzgitter 15.822 Euro zusammengekommen. Geld, das die Tafel gut gebrauchen kann, denn auch sie ist durch die Corona-Krise betroffen, viele Tafeln müssen schließen. Grund dafür sei unter anderem fehlendes Personal, da die ehrenamtlichen Helfer oftmals selbst in die Risikogruppe gehören würden, wie Mönnecke ausführt. Umso größer war die Freude, als Susanne Röttger von der Tafel Salzgitter von der Spende erfahren hat. "Für uns ist das eine extrem hohe Spende, mit der wir so nicht rechnen konnten." Mit dem Geld sollen nun die Räumlichkeiten der Tafel Salzgitter in Bezug auf verbesserte Schutzmaßnahmen ausgebaut werden. Dies sorge dafür, dass die Tafel ihre Räumlichkeiten besser öffnen könne und Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen geschützt werden können. Ein weiterer Teil des Geldes werde als Anzahlung für ein neues Fahrzeug zur Seite gelegt.


zur Startseite