Sie sind hier: Region >

Der „Grüne Film" mit der französischen Komödie „Paulette"



Wolfenbüttel

Der „Grüne Film" mit der französischen Komödie „Paulette"


Der Film wird im Filmpalast Wolfenbüttel gezeigt. Foto: Archiv Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. In der Reihe der „GRÜNE Film" zeigen Bündnis 90/Die Grünen Wolfenbüttel am 5. Dezember die französische Krimikomödie "Paulette" (Regie: Jérôme Enrico) im Filmpalast Wolfenbüttel. Darüber informieren Die Grünen in einer Pressemitteilung.



Paulette ist eine französische Krimikomödie von Jérôme Enrico. Bernadette Lafont, die grandiose Hauptdarstellerin, Nouvelle Vague-Ikone und César-Preisträgerin, verkörpert eine ruppige Rentnerin, die weiß, was sie will. Dass sie ganz allein in einem zwielichtigen Pariser Vorort lebt, kann sie nicht schrecken. Nur ihre allzu schmale Pension bringt Paulette immer wieder auf die Palme. Als ihr eines Abends ein Päckchen Marihuana in den Schoß fällt, beschließt Paulette, ihrer Geldmisere ein Ende zu machen und wird Haschisch-Dealerin. Satirisch überdreht spiegelt der Film die ernste wirtschaftliche und politische Lage in Frankreich anhand eines Einzelschicksals. Der Eintritt seifrei.

Am 12. Dezember finde unter der Fragestellung ”Altersarmut: Wenn die Rente nicht zum Leben reicht” ab 18.30 Uhr eine Diskussionsveranstaltung zum Film im Hofcafé Wolfenbüttel statt. Mit dabei seienunter anderem Marcel Duda, GrünerRentenexperte aus Sarstedt.


zur Startseite