Sie sind hier: Region >

Die Tafel Wolfenbüttel packt Babytaschen



Wolfenbüttel

Die Tafel Wolfenbüttel packt Babytaschen


Stefanie Nörenberg (links) und Ines Renner haben das Projekt „Tafel packt Babytasche“ angestoßen. Foto: DRK
Stefanie Nörenberg (links) und Ines Renner haben das Projekt „Tafel packt Babytasche“ angestoßen. Foto: DRK

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK-Eberts Hof haben ein neues Hilfsangebot entwickelt. Um werdende Mütter in den ersten Monaten mit Kind zu unterstützen, packen sie Babytaschen. Darüber informiert das DRK in seiner Pressemitteilung.



„Es geht dabei hauptsächlich um Bekleidung für das erste halbe Jahr und Hygieneprodukte wie Windeln und Creme“, erzählt Ines Renner, die das Projekt gemeinsam mit Stefanie Nörenberg begleitet. Aber auch bei den größeren Anschaffungen wie Bett und Kinderwagen plant der DRK-Kreisverband Wolfenbüttel Möglichkeiten zur Unterstützung. Ziel ist es, Schwangeren in schwierigen wirtschaftlichen Situationen einen Teil ihrer Sorgen zu nehmen. „Dabei ist es egal, ob die Frauen Kundinnen bei der Tafel sind oder nicht. Am Anfang muss so vieles organisiert und besorgt werden, dass nicht jeder diese Kosten alleine tragen kann. Daher möchten wir das Angebot bewusst offen halten“, erklärt Nörenberg. Sowohl Kundinnen der Tafel Wolfenbüttel als auch der Boutique „Von Hand zu Hand – Gutes Gebrauchtes“, die in der Stadt oder Landkreis Wolfenbüttel leben, können die Mitarbeiter zu den regulären Öffnungszeiten auf ihre Schwangerschaft ansprechen.

Das wird benötigt


„Wir vereinbaren dann einen individuellen Termin, in dem wir uns in Ruhe zusammen setzen und schauen, was benötigt wird und an welchen Stellen wir Unterstützung bieten können“, erklärt Juliane Liersch, Leiterin des Eberts Hof, unter dessen Dach im Großen Zimmerhof 29 sich seit diesem Sommer die Tafel Wolfenbüttel und die Boutique „Von Hand zu Hand“ präsentieren. „Wir können natürlich auch nur weitergeben, was wir gespendet bekommen. Ähnlich wie bei „Tafel macht Schule“ freuen wir uns daher über Babyausstattung, die nicht mehr benötigt wird, aber noch gut in Schuss ist“, so Liersch. Neben der Kleidung werden auch gut erhaltene Betten, Babywannen und Autositze benötigt.


zur Startseite