whatshotTopStory

Drei Alkoholkontrollen am selben Morgen: Einer baute einen Unfall

Am frühen Sonntagmorgen waren gleich drei Fahrzeugführer unterwegs, die unter Alkoholeinfluss standen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

10.08.2020

Wolfenbüttel. Am frühen Sonntagmorgen gegen 5:30 Uhr ereignete sich auf der Leopoldstraße ein Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Gegen 6:40 wurde ein alkoholisierter Motorradfahrer kontrolliert und gegen 8:20 Uhr wurde ein zweiter Autofahrer kontrolliert, der auch alkoholisiert war. Dies berichtet die Polizei.



Demnach stieß der erste Verursacher mit seinem Auto gegen einen parkenden Wagen und schob diesem wiederum auf einen davor parkenden Wagen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten eine mutmaßliche Alkoholbeeinflussung beim 52-jährigen Fahrer fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,34 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt. An den drei beteiligten Autos entstand Sachschaden in Höhe von zirka 18.000 Euro.

Gegen 8:20 Uhr kontrollierte eine Funkstreife einen 46-jährigen Autofahrer, der mit seinem Auto auf der Ahlumer Straße unterwegs war. Auch hier stellten die Beamten eine mutmaßliche Alkoholbeeinflussung fest. Der Test ergab einen Wert von 1,1 Promille. Gegen 6:40 Uhr war bereits ein 69-jähriger Motorrollerfahrer in der Friedrich-Wilhelm-Straße kontrolliert worden. Hier ergab der Test einen Wert von 1,72 Promille. In beiden Fällen wurden Blutproben angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.


zur Startseite