whatshotTopStory

Drei Monate Hausnotruf kostenlos


Sebastian Schütte-Strutz (rechts) mit einem kleinen Teil seines Teams vom Hausnotruf im DRK-Kreisverband Wolfenbüttel.Foto: DRK
Sebastian Schütte-Strutz (rechts) mit einem kleinen Teil seines Teams vom Hausnotruf im DRK-Kreisverband Wolfenbüttel.Foto: DRK

Artikel teilen per:

26.11.2016

Wolfenbüttel. Der Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bietet Sicherheit in den eigenen vier Wänden auf Knopfdruck. Rund 420 Kunden vertrauen bereits auf diesen Service, den der Wolfenbütteler DRK-Rettungsdienst seit 13 Jahren anbietet.


Für alle, die auf der Suche nach einer originellen Geschenkidee für die Eltern oder Großeltern sind, gibt es jetzt ein besonderes Angebot: Wer bis zum 31. Dezember einen Hausnotrufanschluss des DRK bestellt, bekommt ihn für drei Monate kostenlos zur Probe.

Der Service richtet sich an alle Menschen, die sicher in ihren eigenen vier Wänden leben möchten, insbesondere ältere, alleinstehende Menschen sowie Infarktgefährdete, Diabetiker und Menschen mit Behinderungen. Auch die Angehörigen profitieren von diesem Angebot, denn so wissen sie ihre Verwandten stets in guten Händen.

Techniker installieren das System


Ein Techniker installiert das System vor Ort und passt es individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden ein. In den meisten Fällen genügt ein normaler Telefonanschluss vor Ort als Grundvoraussetzung. Ist das System installiert, trägt der Kunde einen Funksender am Körper – etwa am Handgelenk oder um den Hals – und drückt im Notfall auf den Knopf. Der Funksender stellt eine Verbindung zum im Haus eingerichteten Basisgerät her. Dieses informiert eine rund um die Uhr besetzte Notfallzentrale.

Die Mitarbeiter dort haben alle relevanten Informationen zum Kunden auf einem Monitor vor sich. So können sie möglichst schnell und gezielt helfen. Zunächst stellt die Zentrale Funk-Kontakt zum Kunden her und bespricht die Lage. „Sollte keine Sprechverbindung herzustellen sein, informieren wir die vorher angegebenen Bezugspersonen“, erklärt Hausnotruf-Mitarbeiter Sebastian Schütte-Strutz. Diese Personen - also Nachbarn oder Verwandte - versuchen vor Ort die Lage zu klären. Im Notfall werden gemeinsam mit der Zentrale der Rettungsdienst und Notarzt alarmiert.

Hausnotrufhelfer buchbar


Noch komfortabler ist ein zusätzlicher Service, den in Wolfenbüttel nur das DRK anbietet: Für 20 Euro im Monat mehr stellt der DRK-Rettungsdienst einen Hausnotrufhelfer. Dieser im Rettungsdienst geschulte Mitarbeiter fährt im Notfall zeitnah zum Kunden und sieht nach dem Rechten. „Insbesondere bei Stürzen oder Unwohlsein kann der Hausnotrufhelfer direkt helfen“, erklärt Schütte-Strutz. Bei schwerwiegenden Notfällen kann er vor Ort entscheiden, welche weiteren Maßnahmen notwendig sind. Für diesen Service verwahrt das DRK einen Haustürschlüssel auf.

Außerhalb des Sonderangebots, das noch bis zum 31. Dezember gilt, kostet der Anschluss des Hausnotrufs einmalig 10,49 Euro. Die monatliche Grundgebühr beträgt nach der dreimonatigen Testphase 18,36 Euro. Der Zusatzdienst inklusive Hausnotrufhelfer und Schlüsselverwahrung kostet 20 Euro monatlich. Das DRK garantiert, dass sonst keine weiteren versteckten Kosten oder Gebühren fällig werden. Sollte das System nach der Testphase nicht mehr gewünscht werden, holt das DRK die Geräte wieder ab.

Unverbindliche Informationen zum Hausnotruf gibt es beim DRK telefonisch unter: (05331) 97 50 40 oder per E-Mail unter: hausnotruf@drk-kv-wf.de.


zur Startseite