Sie sind hier: Region >

Drei Wildunfälle bei Seesen - Zwei Rehe verenden vor Ort



Goslar

Drei Wildunfälle - Zwei Rehe verenden vor Ort

Das dritte Tier war nicht auffindbar.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Seesen. Zu gleich drei Wildunfällen ist es in der Zeit zwischen dem vergangenen Freitag und dem gestrigen Samstag gekommen. Dabei wurden zwei Rehe getötet. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 7.000 Euro. Dies berichtet die Polizei.



So habe ein 21-Jähriger aus Seesen am vergangenen Freitag gegen 22.15 Uhr die K64 zwischen Seesen und Kirchberg befahren. Hierbei sei es zum Zusammenstoß mit einem über die Fahrbahn wechselnden Reh gekommen. Am Auto sei dadurch ein Sachschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro entstanden. Das Reh verendete am Unfallort.

Ebenfalls am vergangenen Freitag war ein 59-Jähriger gegen 21:50 Uhr mit seinem LKW auf der B248 zwischen Ildehausen und Echte unterwegs. Hierbei sei er mit einem über die Fahrbahn wechselnden Reh zusammengestoßen. Am LKW sei Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstanden. Auch hier sei da Reh am Unfallort verendet.

Am gestrigen Samstag stieß ein 19-Jähriger gegen 0:05 Uhr mit einem über die Fahrbahn wechselnden Stück Wild zusammen, als er mit seinem Wagen auf der B82 aus Rhüden kommend in Richtung Goslar unterwegs war. Das Wild habe vor Ort nicht aufgefunden werden können. Am Auto sei Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro enstanden.


zur Startseite