Wolfenbüttel

DRK dankt Torsten Kobbe für die 100. Blutspende


Der DRK-Ortsverbandsvorsitzende Björn Försterling (links) überreicht Torsten Kobbe Präsentkörbe als Dank für seine jahrelange Spendebereitschaft. Foto: DRK
Der DRK-Ortsverbandsvorsitzende Björn Försterling (links) überreicht Torsten Kobbe Präsentkörbe als Dank für seine jahrelange Spendebereitschaft. Foto: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

04.06.2017

Wolfenbüttel. Wie viele Leben Torsten Kobbe schon gerettet hat, lässt sich nur ahnen. Mit 50 Litern Blut lässt sich jedenfalls einiges anfangen – so viel hat Kobbe in seinem Leben schon gespendet. Am vergangenen Donnerstag kam er zum 100. Mal zu einer Blutspende-Veranstaltung des Deutschen Roten Kreuzes.



Für sein über Jahre andauerndes Engagement hat der DRK-Ortsvereinsvorsitzende Björn Försterling im ihm Anschluss an seine Spende Präsentkörbe überreicht. „Nur wenige Menschen spenden wirklich regelmäßig“, sagte Försterling, „da ist es etwas Besonderes, wenn jemand so ausdauernd dabei bleibt wie Herr Kobbe.“ Er wolle jenen, die viel geben, auch etwas zurückgeben.

Spenderblut wird nicht nur bei Operationen und Unfällen gebraucht. Auch bei bestimmten Krebstherapien werden Blutkonserven benötigt. Spenden darf grundsätzlich jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren, der mindestens 50 Kilogramm wiegt. Frauen können maximal viermal, Männer höchstens sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von acht Wochen (Tag der Blutspende plus 55 Tage) liegen.


zur Startseite