Wolfenbüttel

DRK-Familienfreizeit in der Eifel


Der Familienentlastende Dienst des Integrations- und Therapiezentrums (ITZ) organisierte auch in diesem Jahr wieder eine mehrtätige Freizeit. Foto: DRK
Der Familienentlastende Dienst des Integrations- und Therapiezentrums (ITZ) organisierte auch in diesem Jahr wieder eine mehrtätige Freizeit. Foto: DRK

Artikel teilen per:

03.11.2017

Wolfenbüttel. Der Familienentlastende Dienst des Integrations- und Therapiezentrums (ITZ) vom Deutschen Roten Kreuz in Wolfenbüttel organisiert seit zwölf Jahren für Familien mit beeinträchtigten Familienmitgliedern mehrtägige Freizeiten. In diesem Jahr haben knapp 30 Personen mit einem Betreuerteam des DRK eine erholsame Woche in der Eifel verbracht.



Neben der Erholung und der Abwechslung vom oftmals anstrengenden Alltag erlebten die teilnehmenden Eltern und ihre Kinder mit verschiedenen Behinderungen auch aufregende Tage inmitten der wunderbaren Umgebung des Nationalparks Eifel im Dreiländer-Eck nahe Belgien und Holland. Wanderungen, Erlebnistouren in die Fachwerkstädte Monschau und Bad Münstereifel, ein Besuch im Wildpark, Weinproben und Cafébesuche standen auf dem Programm.
Zum weiteren Hintergrund dieser Freizeiten erläutert Nicole Koch, Leiterin des Familienentlastenden Dienstes: „Unsere Familienfreizeit bietet Eltern beeinträchtigter Kinder die Gelegenheit, in einer angenehmen Atmosphäre mit anderen Betroffenen in Kontakt zu treten, sich kennen zu lernen und sich über eigene Anliegen auszutauschen.“

Planungen für kommendes Jahr laufen


Bereits auf den Familienfreizeiten der Vorjahre hätten sich tragfähige freundschaftliche Kontakte entwickelt. Viele Eltern treffen sich mittlerweile auch unabhängig solcher Freizeitaktionen. „Ein wichtiges Ziel unserer Arbeit“, ergänzt die junge Sozialarbeiterin, die mit ihrem Team derzeit am Freizeitprogramm für das kommende Jahr arbeitet. „Es soll ein Netzwerk zum Austausch zwischen Angehörigen von Personen mit Behinderung entstehen. So können sich Eltern auch untereinander stärken, ihre Erfahrungen teilen.“
Das ITZ bietet das ganze Jahr über verschiedene Freizeitaktionen für Personen mit Behinderung und ihre Angehörigen an. Das neue Programm für 2018 erscheint im Dezember. Interessierte Personen können sich telefonisch an das ITZ wenden unter der Telefonnummer 05331/927 8470 oder in den Kernöffnungszeiten von 9 bis 17 Uhr persönlich vorbeikommen (Am Exer 19a, Wolfenbüttel). Das aktuelle Programm wird auf Anfrage kostenlos an Familien verschickt, nähere Informationen gibt es auch auf der Homepage: www.itz-drk.de


zur Startseite