Wolfenbüttel

DRK Ortsverein Fümmelse braucht Nachwuchs



Artikel teilen per:

22.03.2014


Fümmelse. Auf der diesjährigen Hauptversammlung des DRK-Ortsverein Fümmelse wurde Reinhard Friedrich für 25 Jahre Mitgliedschaft durch Horst Kiehne vom Kreisverband geehrt.

In seinem Bericht ging der Vorsitzende Holger Neumann neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr auch auf die Zukunft des Ortsvereines ein. Da der Ortsverein  überwiegend ältere Mitglieder hat,  werde es in absehbarer Zeit, wenn nicht jüngere aktive Mitglieder gewonnen werden können, dazu führen, dass es keinen aktiven Ortsverein in Fümmelse mehr geben werde. Die Aktivitäten des Ortsvereins würden fast ausschließlich von älteren Mitgliedern durchgeführt, die sich „zur Ruhe setzen“ wollen oder aus gesundheitlichen Gründen müssen. Dies zeige sich zum Beispiel am Ehepaar Döring, das eigentlich schon vor zwei Jahren aufhören wollten, jetzt aber das endgültige Ende der Organisation der Blutspende Termine im nächsten Jahr angekündigt habe. Der Vorsitzende Holger Neumann dankte ihnen mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Präsent.

Horst Kiehne sagte die Unterstützung des Kreisverbandes zu, ein Patentrezept gebe es jedoch nicht. Viele Ortsvereine im Kreisverband hätten ähnliche Nachwuchsprobleme. Der Ortsverein ruft daher zur Mithilfe auf. Jeder sollte sich einmal überlegen, wenn es keine Blutspenden mehr gäbe, wo bei Operationen benötigte Blutkonserven herkommen sollen. Interessierte können sich gern beim Vorsitzenden oder seiner Stellvertreterin und Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer melden.


zur Startseite