Sie sind hier: Region >

DRK-Spielenachmittag am Exer ein voller Erfolg



Wolfenbüttel

DRK-Spielenachmittag am Exer ein voller Erfolg


Im Foyer des ITZ wurde ebenso gespielt wie in den anderen Räumen und Etagen des ehemaligen Hubschrauber-Hangars. Foto: DRK
Im Foyer des ITZ wurde ebenso gespielt wie in den anderen Räumen und Etagen des ehemaligen Hubschrauber-Hangars. Foto: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Einen rasanten Zulauf erlebt der DRK-Spielenachmittag, seit die Veranstaltung am Exer stattfindet. Am Samstag kamen im Laufe des Nachmittags mehr als 200 Besucher, berichtete Thomas Stoch, der Leiter des Integrations- und Therapie-Zentrums (ITZ).



In diesem ehemaligen Hubschrauber-Hangar auf dem Gelände der Ex-Kaserne konnten die Gäste auf mehreren Ebenen viele Dutzend Spiele ausprobieren. Stoch schwärmte von der Atmosphäre und dem ungezwungenen gemeinsamen Spiel. "Es ging ausgesprochen familiär zu. Ich habe zwei ältere Damen beobachtet, die sich an einem Spieltisch kennengelernt und dann ganz lange zusammen gesessen und gespielt haben." Förderlich sei sicher gewesen, dass das ITZ über viele Nischen und Möglichkeiten verfüge, sich zum Spielen zurückzuziehen.

Das DRK hatte rund ein halbes Dutzend Mitarbeiter im Einsatz. Ein Grund für die große Besucherresonanz war aber wohl die intensive Vorbereitung: "Wir haben allen unseren 1300 Kunden eine Einladung geschickt", sagte Stoch. Weitere Zufallsgäste seien sicherlich durch den benachbarten Basar der Lebenshilfe auf den Spielenachmittag aufmerksam geworden. "Beide Veranstaltungen dürften gegenseitig voneinander profitiert haben", meinte der ITZ-Leiter. Künftig sollten die Organisatoren absprechen, beides parallel zu veranstalten, regte er an. "Diesmal war es Zufall, dass wir uns den selben Samstag ausgesucht haben."


zur Startseite