Sie sind hier: Region >

Drogen und Alkohol: Verfolgungsjagd endet an Mauer



Gifhorn

Drogen und Alkohol: Verfolgungsjagd endet an Mauer


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Gifhorn. Am Montagabend lieferte sich ein 25-Jähriger eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Der Fahrer hatte zunächst Unfallflucht begangen und versuchte dann zu entkommen, als die Polizei ihn entdeckt hatte. Seine Flucht endete an einer Mauer. Wie die Polizei mitteilt, stand der Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss.



Gegen 18:25 Uhr kam es auf der B 188, in Höhe Brenneckenbrück, Fahrtrichtung Gifhorn, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 25-jährige Gifhorner mit seinem VW Golf auf den VW Up einer 65-jährigen Bokensdorferin auffuhr und anschließend flüchtete, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Personen wurden hierbei nicht verletzt.

Zeugenhinweis führt zum Unfallwagen


Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen nach dem Golf und einem Zeugenhinweis auf einen beschädigten Wagen im Bereich der Celler Straße (Netto-Markt), wollte eine zivile Streifenwagenbesatzung der Gifhorner Polizei den betreffenden VW Golf, erkennbar mit zwei männlichen Personen besetzt, anzuhalten. Bei Erblicken des Polizeifahrzeugs, Martinshorn, Blaulicht und Stoppzeichen waren eingeschaltet, flüchtete der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit über den Walkeweg in nördliche Richtung, dessen Verlängerung in westliche Richtung (unbefestigt), Zum Lehmbusch und Neubokeler Straße. Er erreichte innerorts Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h.


An der Kreuzung mit der Bruno-Kuhn-Straße im Ortsteil Gamsen missachtete er die Vorfahrt und überfuhr diese ohne anzuhalten. Nur durch die Geistesgegenwart eines aus Richtung Norden bevorrechtigten Autofahrers kam es nicht zu einem möglicherweise folgenschweren Unfall. Im weiteren Verlauf der Flucht verunfallte der VW Golf in Höhe Neubokeler Straße 7 und beschädigte dabei ein weiteres Auto, rammte ein Haltverbotsschild und eine Grundstücksmauer.

Führerschein? Fehlanzeige


Die beiden Fahrzeuginsassen flüchteten zu Fuß, konnten aber durch die Beamten nach kurzer Zeit gestellt werden. Beide waren leicht verletzt. Der 25-jährige Fahrzeugführer stand unter Alkohol-und Drogeneinfluss und besaß keine Fahrerlaubnis. Der 31-jährige Beifahrer, auch ein Gifhorner, stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Beide sind polizeibekannt. Am verunfallten VW Golf IV entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Mögliche Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, zu melden.


zur Startseite