whatshotTopStory

Durch die Luft geschleudert: 58-Jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Die Maschine wurde noch etwa 125 Meter durch die Luft geschleudert worden, bevor sie auf dem angrenzenden Acker einschlug.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: aktuell24(KR)

Artikel teilen per:

18.09.2020

Helmstedt. Am gestrigen Donnerstagnachmittag gegen 16:55 Uhr wurde auf der L 290 zwischen Königslutter und Ochsendorf ein 58-Jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Nach derzeitigem polizeilichen Kenntnisstand befuhr der 58-Jährige mit seiner Kawasaki ZRX 1100 aus Richtung Königslutter kommend in Richtung Ochsendorf. Hier überholte er zwei Autos und kam anschließend ohne Fremdeinwirkung am Ende einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Dabei sei die Maschine noch etwa 125 Meter durch die Luft geschleudert worden, bevor sie auf dem angrenzenden Acker eingeschlagen sei. Der Motorradfahrer sei zehn Meter weiter zum Erliegen gekommen.


Zeugen und Ersthelfer hätten sich um den Schwerverletzten gekümmert und alarmieren umgehend Polizei und Rettungsdienste. Der Motorradfahrer sei bei dem Sturz lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Braunschweiger Klinik geflogen worden. Das Motorrad habe nach dem Unfall einen Totalschaden und musste geborgen und abgeschleppt werden.

Die Landesstraße 290 sei während der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergung des Verletzten sowie des Motorrades für fast 90 Minuten voll gesperrt gewesen.


zur Startseite