Wolfenbüttel

Ein kleiner Pieks, der Leben rettet


Blut spenden. Symbolfoto: Alec Pein
Blut spenden. Symbolfoto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

18.03.2016


Wolfenbüttel. Am Montag, 21. März, kann wieder Blut gespendet werden. In der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr ist der DRK-Blutspendedienst im Gemeinschaftshaus Halchter, Alter Holzweg 5, zu Gast. Für einen attraktiven Spenderimbiss, ein kleines Osterpräsent und die persönliche Betreuung sorgt erneut der DRK-Ortsverein Halchter.

„Eigentlich geht alles wie von selbst“, sagt Horst Luthien vom DRK-Ortsverein Halchter, "„nur ein kleiner Pieks und nach etwa 10 Minuten sind die 500 ml Blut in den Entnahmebeutel geflossen - ganz schmerzlos.“ Es braucht also nicht viel, um zum Lebensretter zu werden. Von der Anmeldung bis zum abschließenden Imbiss sind es weniger als eine Stunde – Zeit die jeder einmal erübrigen kann. Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsende ab dem 18. Lebensjahr Blut spenden. Blutspenden in höherem Alter sind nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienstes möglich. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen (56 Tagen) liegen. Mitbringen sollten die Blutspender ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.

Detaillierte Informationen zur Blutspende sowie zu weiteren aktuellen Blutspendeterminen sind unter der kostenlosen Service-Hotline 0800/11 949 11 oder im Internet: www.blutspende-nstob.de abrufbar.


zur Startseite