Sie sind hier: Region >

Ein Neuer für die Malteser



Braunschweig

Ein Neuer für die Malteser


Der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (3.von links) vor dem neuen Gerätewagen Sanität der Braunschweiger Malteser. Foto: Malteser
Der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (3.von links) vor dem neuen Gerätewagen Sanität der Braunschweiger Malteser. Foto: Malteser Foto: Malteser

Artikel teilen per:

Alfeld. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Alfelder Fagus-Werk hat der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius den Braunschweiger Maltesern am Samstagmorgen, 22. Oktober, einen neuen „Gerätewagen Sanität (GW-San)“ übergeben.



Aus ganz Niedersachsen waren insgesamt 30 neue Spezialfahrzeuge an die Leine gekommen und hatten sich auf dem Parkplatz vor dem Weltkulturerbe Fagus-Werk aufgereiht. Zum Teil wurden sie schon vor Monaten an die unterschiedlichen Hilfsdienste in Niedersachsen ausgeliefert, darunter auch ein Wagen an die Braunschweiger Malteser. Doch der Niedersächsische Innenminister ließ es sich nicht nehmen, die Fahrzeuge vor mehr als 100 Angehörigen von Deutschem Rotem Kreuz (DRK), Feuerwehr und Maltesern persönlich zu übergeben, wenn auch in symbolischer Form durch eine Rede in einer der Werkhallen des Unternehmens.

Der neue Gerätewagen-Sanität (GW-San) hat ein MAN-Fahrgestell und wird bis zu 100 km/h schnell. Er verfügt über ein zulässiges Gesamtgewicht von 10 Tonnen, hat sechs Sitzplätze und nimmt somit eine Staffelbesatzung von sechs Personen auf. Er kann bis zu sieben Patienten voll versorgen. Zu seiner Ausstattung gehören unter anderem ein 40 m-Schnelleinsatzzelt, Beleuchtungseinrichtung, Zeltheizung, ein tragbarer Stromerzeuger und vieles mehr. Die medizinische Versorgung wird sichergestellt durch Beatmungsgeräte vom Typ Medumat Standard, drei gut ausgestattete Notfallrucksäcke „Erwachsene“ sowie einen Notfallrucksack „Kind“, Defibrillatoren, diverses Verband- und Beatmungsmaterial, Infusionen, Tragen, Material zum Schienen von Frakturen und eine Vakuummatratze.

Nach Aussagen von Jörg Rütjerodt, Leiter Notfallvorsorge der Malteser in der Diözese Hildesheim, soll der neue Wagen vor allem bei größeren Einsätzen wie etwa Evakuierungen ausrücken. Seine Leistungsfähigkeit hat der neue GW-San schon in den vergangenen Monaten bei diversen Sanitätseinsätzen unter Beweis gestellt.


zur Startseite