Sie sind hier: Region >

Eingefrorene Weichen: enno und erixx stellen Zugverkehr teilweise ein



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Eingefrorene Weichen: enno und erixx stellen Zugverkehr teilweise ein

Der Zugverkehr auf einigen Strecken muss bis mindestens 13 Uhr eingestellt bleiben.

Der Zugverkehr ist vorübergehend ausgesetzt.
Der Zugverkehr ist vorübergehend ausgesetzt. Foto: Privat

Artikel teilen per:

Region. Aufgrund des starken Schneefalls und eingefrorener Weichen und Streckenabschnitte stellt enno den Verkehr auf einigen Strecken bis mindestens 13 Uhr ein. Dies teilt enno in einer Pressemitteilung mit.



Betroffen davon ist der Metronom RE2 von Hannover nach Göttingen.

Aufgrund der Witterung der Verkehr auf den Strecken RE30 Wolfsburg-Gifhorn-Hannover und RE50 Wolfsburg - Braunschweig - Hildesheim vollständig eingestellt werden. Auch der RB47 Braunschweig-Gifhorn-Uelzen, der RE10 Bad Harzburg - Goslar - Hannover und der RB42/43 Bad Harzburg - Braunschweig mussten eingestellt werden.


Auch auf allen anderen Strecken müsse teilweise mit Verspätungen und Einschränkungen gerechnet werden.

Einschränkungen auch bei Abellio


Auch Abellio Rail Mitteldeutschland habe am Sonntagmorgen den Betrieb in seinem gesamten Netz vorläufig einstellen müssen, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung berichtet. Betroffen seien die Strecken von Halle, Dessau und Magdeburg in Richtung Bernburg, Aschersleben und Halberstadt sowie die gesamte Harzregion (Quedlinburg, Thale, Wernigerode bis nach Goslar), die Verbindungen von Stendal und Magdeburg in Richtung Wolfsburg, die Strecken von Halle in Richtung Sangerhausen – Nordhausen – Leinefelde – Kassel, von Halle/Leipzig in Richtung Weimar – Erfurt – Eisenach bzw. in Richtung Jena – Saalfeld sowie die Verbindung Sangerhausen – Erfurt.

Aktualisiert, 18:36 Uhr:
Auch in Richtung Norden werde der Schnee immer mehr. Die fahrenden Züge erreichen noch ihr Ziel, der Verkehr werde im Laufe des Abends eingestellt, wie erixx in einer Pressemitteilung berichtet.

Der Betriebsstart auf allen Strecken am Montagmorgen werde nach jetzigem Stand nicht oder nur teilweise möglich sein. Es müsse sich darauf eingestellt werden, dass ein regulärer Zugverkehr Montag früh/Vormittag nicht möglich sei.


zur Startseite