Sie sind hier: Region >

Emmerich-Kopatsch äußert sich zu Ministeramts-Spekulation



Goslar

Emmerich-Kopatsch äußert sich zu Ministeramts-Spekulation

von Nino Milizia


SPD-Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch befindet sich laut Medienberichten in der Verlosung für ein Ministeramt. Foto: SPD
SPD-Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch befindet sich laut Medienberichten in der Verlosung für ein Ministeramt. Foto: SPD

Artikel teilen per:

Goslar/Hannover. Wie das Politmagazin "Rundblick" schreibt, soll die Goslarer Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch, SPD, eine Kandidatin für ein Landesministeramt sein. Auf Nachfrage von regionalHeute.de verwies Emmerich-Kopatsch diese Meldung in das Reich der Spekulation.



Der "Rundblick" berichtete, dass im Falle, dass Johanne Modder Fraktionschefin bleibe und Dr. Carola Reimann nicht ins Kabinett ginge, mit Emmerich-Kopatsch eine Frau aus der Region eine Alternative sei.

Emmerich-Kopatsch selbst sprach in einem Telefonat mit unserer Online-Zeitung jedoch von reiner Spekulation. Sie sei sich absolut sicher, dass Dr. Carola Reimann ins Kabinett einziehen werde. Zudem seien solche Gedankenspiele ohnehin verfrüht, es habe noch keine Bemühungen ihrerseits in Richtung eines Amtes gegeben, da noch zu viele Fragezeichen bestünden: "Momentan besteht doch noch die Frage, was die CDU will und welchen Personalzuschnitt es überhaupt geben wird. Daher habe ich mich mit einem Ministeramt noch gar nicht beschäftigt."

Somit schob die SPD-Landtagsabgeordnete, die sich bei den letzten Landtagswahlen überraschend deutlich gegen ihren Kontrahenten Hans-Peter Dreß durchgesetzt hatte, weiteren Spekulationen einen Riegel vor. Ohnehin bleibt für weiteres Rätselraten nicht viel Zeit, da sich die Gespräche auf der Zielgeraden befinden. Derzeit sind die Fraktionen damit beschäftigt, letzte Unterlagen einzureichen.


zur Startseite