Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Endgültiges Aus: Postbank gibt Filiale am Nibelungenplatz auf



Braunschweig

Endgültiges Aus: Postbank gibt Filiale am Nibelungenplatz auf

Der Mietvertrag wurde gekündigt. Geldautomat und Kontoauszugsdrucker sind bereits außer Funktion und werden Mittwoch abgebaut.

von Alexander Dontscheff


Die Postbankfiliale am Nibelungenplatz wird aufgegeben.
Die Postbankfiliale am Nibelungenplatz wird aufgegeben. Foto: Alexander Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Bereits seit Anfang Februar ist die Postfiliale am Nibelungenplatz aufgrund eines Schadens an der Dachkonstruktion geschlossen (regionalHeute.de berichtete). Informationen darüber, wann mit einer Wiedereröffnung zu rechnen sei, gab es nicht. Wie die Postbank auf Anfrage nun bestätigt, wird es diese gar nicht mehr geben. Der Mietvertrag wurde gekündigt. Mittlerweile wurde auch der SB-Bereich außer Funktion gesetzt.



"In der Tat konnten wir uns mit Blick auf die notwendigen Bauarbeiten und die Wiedereröffnung der Filiale nicht mit dem Eigentümer der Immobilie einigen", erklärt Oliver Rittmaier, bei der Postbank zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, gegenüber regionalHeute.de. Man habe den Standort mit Blick auf die allgemeinen Veränderungen von Markt und Kunden in Zeiten der Digitalisierung sowie hinsichtlich seiner Wirtschaftlichkeit und Optimierungsmöglichkeiten betrachtet. "In diesem Zusammenhang hat die Postbank jetzt beschlossen, die Filiale am Nibelungenplatz nicht wiederzueröffnen und sich von diesem Standort zurückzuziehen", so Rittmaier. Das Angebot an Post- und Paketdienstleistungen bleibe in Braunschweig aber auch in Zukunft bestehen und werde durch den Kooperationspartner Deutsche Post sichergestellt sein.

SB-Bereich wird abgebaut


Die Selbstbedienungsgeräte (Geldautomaten) werden am 28. Oktober abgebaut, heißt es in einer Pressemitteilung der Postbank. Allerdings waren die Geräte bereits am Montagabend außer Funktion gesetzt. Die Deutsche Post werde sich mit den Kunden der Postfachanlagen in Verbindung setzen und diese informieren, ob und wo der Service zukünftig erfolge, heißt es in der Pressemitteilung vor Ort.


zur Startseite