Energiesparmeister-Wettbewerb: Schulen können 2.500 Euro bekommen

Zur Teilnahme an dem Wettbewerb ruft die Bundestagsabgeordnete Dunja Kreiser auf.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Die Bundestagsabgeordnete Dunja Kreiser (SPD) ruft alle Schulen in der Region zur Teilnahme am Energiesparmeister-Wettbewerb auf. Das beste Klimaschutzprojekt eines jeden Bundeslandes wird mit 2.500 Euro sowie mit einer Auszeichnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz honoriert. Bewerbungsschluss ist der 24. März 2023. Dies teilte Kreisers Büro am heutigen Mittwoch mit.



„Der Klimaschutz ist gerade in heutigen Zeiten ein so wichtiges Thema, dass sich auch die jüngeren Generationen damit auseinandersetzen sollten. Der Wettbewerb ist eine großartige Möglichkeit das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz durch hohe Teilnehmerzahlen zu unterstreichen und das Image unserer Region durch zukunftsorientierte Ideen und Veränderungen für eine klimafreundliche Lebensweise zu stärken“, so Kreiser.

Über den Wettbewerb


Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unterstützte Wettbewerb fördert lösungsorientierte und kreative Ideen aller Schulformen und Altersklassen, die den Schulalltag umweltschonender gestalten können. Von Müllsammelaktionen über Klima-Ausstellungen bis hin zu Ideen für weniger energieintensive technischen Produkten sind der Kreativität der jungen Menschen keine Grenzen gesetzt. Zudem betont die SPD-Politikerin, dass der Wettbewerb auch eine tolle Chance für die Grundschulen sei, um den Schülern schon früh ein Verständnis für den Klimaschutz zu vermitteln.

"Ich würde mich freuen, wenn viele Schulen an dem Wettbewerb teilnehmen. Wir wollen gemeinsam zeigen, dass die zukunftsorientierten Veränderungen mit vielen Ideen in unserer Region sichtbar werden", hebt die Bundestagsabgeordnete hervor. Für Rückfragen zum Energiesparmeister-Wettbewerb stehe das Büro der Abgeordneten in Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331-881415 zur Verfügung.


mehr News aus der Region