Sie sind hier: Region >

Erhalt der Pestalozzischule: Fraktionen fordern Sondersitzung



Goslar

Erhalt der Pestalozzischule: Fraktionen fordern Sondersitzung

von Nick Wenkel


Bleibt die Pestalozzischule? Foto: Anke Donner
Bleibt die Pestalozzischule? Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Goslar. Um den Erhalt der Förderschule "Lernen" in der Pestalozzischule sicher zu stellen, hatte die CDU-Kreistagsfraktion bereits im Februar einen Eilantrag gestellt, nach dem der Kreistag eine unmittelbare Fortführung beschließen soll. Da die nächste Sitzung allerdings erst am 7. Mai fordern die Fraktionen von CDU, Die Linke und Bürgerliste nun eine außerordentliche Kreisstagssitzung.



Stattfinden soll diese am 4. April, die Anmeldefrist für Schulen endet nämlich am 30. April und somit vor der nächsten Kreistagssitzung.

Der Eilantrag der CDU


In dem kürzlich eingereichten Eilantrag fordert die CDU-Fraktion den Erhalt der Pestalozzischule. In dem Antrag heißt es: „Auf Antrag des Schulträgers kann die Schulbehörde genehmigen, dass am 31. Juli 2018 bestehende Förderschulen im Förderschwerpunkt Lernen im Sekundarbereich I bis längstens zum Ende des Schuljahres 2027/2028 fortgeführt werden“. Der CDU-Kreistagsfraktion sei es daher ein wichtiges Anliegen, schon im Vorfeld die notwendigen Beschlüsse für eine Fortführung der Pestalozzischule zu fassen. Nach Inkrafttreten der Gesetzesänderung könne dann unmittelbar gehandelt werden. Gleiches gelte für den Förderschulzweig „Lernen“ der Sehusa-Schule Seesen.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/erhalt-der-pestalozzischule-cdu-stellt-eilantrag/
https://regionalgoslar.de/schulausschuss-setzte-zeichen-fuer-foerderschulen-lernen/


zur Startseite