Sie sind hier: Region >

Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht



Wolfsburg

Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Wolfsburg. Wegen Verkehrsunfallflucht muss sich ein 44 Jahre alter Mercedes-Fahrer aus Wolfsburg strafrechtlich verantworten. Dies geht aus einer Polizeimeldung hervor. Dem 44-Jährigen wird vorgeworfen, auf der Braunschweiger Straße am Sonntagnachmittag einen Verkehrsunfall verursacht zu haben und danach von der Unfallstelle geflüchtet zu sein.

Der beteiligte 53-jährige Nissan-Fahrer aus Leipzig verfolgte noch den Flüchtigen und konnte das Kennzeichen ablesen. Als wenig später Beamte den 44-Jährigen zu Hause aufsuchten, bestritt der Wolfsburger gefahren zu sein. Da ein Alkoholtest 1,72 Promille ergab, wurden zwei Blutproben zur genauen Bestimmung der Alkoholbeeinflussung zur Unfallzeit genommen. Den Ermittlungen nach habe der 44-Jährige den Nissan-Fahrer beim Überholen seitlich touchiert. Es entstand ein Schaden von 4.000 Euro. Die Ermittler hoffen, dass es Zeugen gibt, die diesen seitlichen Zusammenstoß gegen 16.30 Uhr beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05361-46460.


zur Startseite