Erneute Vollsperrung auf der A7 - Fahrtrichtung Norden betroffen

Ab dem heutigen Freitagabend wird die Autobahn bei Seesen für das komplette Wochenende gesperrt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: regionalHeute.de

Seesen. Die A7 wird ab dem heutigen Freitagabend, 19 Uhr, zwischen Echte und Seesen in Richtung Hannover voll gesperrt. Aufgehoben werden soll die Maßnahme am Sonntagabend, 18:00 Uhr. Grund ist ein Umbau der Verkehrsführung. Das teilt Via Niedersachsen in einer Pressemitteilung mit.


Lesen Sie auch: Versuchter Mord: Mann schießt auf vollbesetztes Auto


Via Niedersachsen mit den Gesellschaftern VINCI Concessions Deutschland GmbH und Meridiam Investments SAS ist verantwortlich für die Planung, den Ausbau, die Modernisierung, den Betrieb und die Erhaltung der A7 zwischen Bockenem und Göttingen im Rahmen einer Öffentlich-PrivatenPartnerschaft (ÖPP).

Sechsstreifiger Ausbau


Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der Bundesautobahn 7 wird im Bauabschnitt 1 zwischen Seesen und Düderode die Richtungsfahrbahn Kassel ausgebaut. Während dessen werden alle Fahrzeuge im sogenannten 4+0-Verkehr über die bereits ausgebaute Richtungsfahrbahn Hannover geleitet. Zuvor muss die 4+0-Verkehrsführung (2 Fahrspuren Richtung Hannover und 2 Fahrspuren Richtung Kassel) auf der Richtungsfahrbahn Hannover eingerichtet werden. Hierfür ist eine Vollsperrung der A7-Richtungsfahrbahn Hannover zwischen den A7-Anschlussstellen Echte und Seesen erforderlich.

Umleitung ausgeschildert


Es besteht eine beschilderte Umleitungsstrecke ab Anschlussstelle Echte via B445 zur Umleitungsstrecke U 13a (Bad Gandersheim) zur Anschlussstelle Seesen.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Verkehr A7 Autobahn