Sie sind hier: Region >

Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel: Etliche Verstöße festgestellt: Polizei kontrollierte Fahrradfahrer



Etliche Verstöße festgestellt: Polizei kontrollierte Fahrradfahrer

Neben der Reduzierung von Verkehrsunfällen erhofft sich die Polizei durch diese Schwerpunktkontrolle eine positive Verhaltensänderung bei den Zweiradfahrern.

Die Polizei führte gestern umfangreiche Fahrradkontrollen durch
Die Polizei führte gestern umfangreiche Fahrradkontrollen durch Foto: Polizei

Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel. Die Polizei führte gestern im gesamten Inspektionsverbund von 10 bis 18 Uhr zahlreiche Kontrollen von Zweiradfahrern durch. Insgesamt wurden über 570 Fahrradfahrer kontrolliert. Dabei wurden von den Ordnungskräften Verstöße wie Vorfahrtsverletzung, falsche Nutzung von Radwegen oder das Befahren unzulässiger Bereiche geahndet.



Kernaufgabe der Polizei sei eine Reduzierung von Verkehrsunfällen, insbesondere mit verletzten oder getöteten Radfahrern. Gerade die Corona-Zeit forcierte das Bedürfnis, sich auf Fahrrädern und auch Pedelecs fortzubewegen. Zum Auftakt der Fahrradsaison war es Ziel der Aktion, deutlich zu machen, dass die Hauptunfallursache Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot, eine verbotswidrige Benutzung der Fahrbahn oder anderer Straßenteile, Nichtbeachtung der die Vorfahrt regelnden Verkehrszeichen sowie eine verbotswidrige Benutzung linker Radwege und die Ablenkung durch mobile Endgeräte sind. Entsprechend habe die Beamten bei den gestrigen Kontrollen hierauf besonders geachtet. Außerdem wurden auch die technischen Einrichtungen kontrolliert und auf das Tragen eines Helmes hingewiesen.

Neben der Reduzierung von Verkehrsunfällen erhofft sich die Polizei durch diese Schwerpunktkontrolle eine positive Verhaltensänderung bei den Zweiradfahrern. Man werde auch weiterhin Fehlverhalten von und gegenüber Radfahrern im täglichen polizeilichen Focus behalten.



Lesen Sie auch: Radfahrer weniger an Unfällen beteiligt


Hohe Akzeptanz



Kontrolliert wurde in Salzgitter-Lebenstedt, Salzgitter-Bad, Peine und Wolfenbüttel. Grundsätzlich habe es eine hohe Akzeptanz bei den überprüften Radfahrern für die getroffenen Maßnahmen der eingesetzten Kräfte gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei am Donnerstag.

In Lebenstedt wurden 109 Fahrräder, 40 Pedelecs und 23 E-Scooter kontrolliert, dabei wurden 39 Fehlverhalten und 25 Fahrzeugmängel festgestellt. Unter anderem wurden Kopfhörer getragen, die Vorfahrtsregeln verletzt, die Radwege nicht, beziehungsweise in die falsche Richtung benutzt der unzulässige Bereiche befahren.


In Salzgitter-Bad kontrollierten die Polizei 32 Fahrräder und fünf E-Scooter. Dabei wurde an vier Fahrzeugen Mängel. In zehn Fällen wurde ein Fehlverhalten festgestellt.

Im Landkreis Peine wurden insgesamt 56 Fahrräder und vier E-Scooter kontrolliert. In 45 Fällen stellte die Polizei ein Fehlverhalten fest.

Im Landkreis Wolfenbüttel wurden 379 Fahrräder, 89 Pedelecs und 13 E-Scooter kontrolliert. In 38 Fällen wurden Mängel an den Fahrzeugen festgestellt, in 70 Fällen ein Fehlverhalten.


zum Newsfeed