Sie sind hier: Region >

Gifhorn: Ex-Freund eskaliert - Fünf Straftaten an einem Tag



Gifhorn

Ex-Freund eskaliert: Fünf Straftaten an einem Tag

Ein 26-Jähriger muss sich vor Gericht verantworten, weil er unter anderem seine Ex-Freundin geschubst, gewürgt und an den Haaren gezogen haben soll.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Hildesheim. Ab dem morgigen Freitag muss sich ein 26-Jähriger vor dem Landgericht Hildesheim verantworten, dem Schwerer Raub, Schwerer Diebstahl, Körperverletzung und versuchte Körperverletzung in zwei Fällen vorgeworfen wird. Alles soll sich am 27. November 2019 in einer Wohnung in Gifhorn zugetragen haben. Das berichtet das Landgericht in einer Pressemeldung.



Lesen Sie auch: Festnahme eskaliert: Weiterer Täter tritt Polizisten gegen den Kopf


Am Tag der Vorfälle soll die Ex-Freundin des Angeklagten in Begleitung von drei Zeugen zu ihm gekommen sein, um ihm nach der Trennung mehrere Sachen zu bringen. Da der alkoholisierte Angeklagte dabei eines seiner Handys vermisst habe, soll er zunächst versucht haben, einem der Anwesenden eine Kopfnuss zu geben. Anschließend soll der Angeklagte auf seine Ex-Freundin zugegangen und sie sodann geschubst, gewürgt und an den Haaren gezogen haben, sodass sie schließlich zu Fall gekommen sei. Einem weiteren anwesenden Zeugen soll der Angeklagten dann eine Kopfnuss versetzt haben, sodass dieser aus der Nase geblutet habe.

Mit dem Messer bedroht



Nachdem die Polizei vor Ort und die Sache zunächst beruhigt gewesen sei, soll der Angeklagte seine frühere Partnerin erneut in den Schwitzkasten genommen und ihr ein Messer vorgehalten haben. Hierbei soll er sie dann durchsucht und ihre Kopfhörer weggenommen haben. Als die Zeugin sodann weinend zusammengebrochen sei, soll er von ihr abgelassen und stattdessen das Handy des Zeugen weggenommen haben, dem er zuvor die Kopfnuss versetzt habe.

Fortsetzungstermine sind für den 8., 11. und 15. November angesetzt.


zum Newsfeed