Wolfenbüttel

Fäuste statt Fast-Food

von polizei-wolfenbuettel


Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

25.08.2014


Wolfenbüttel. Am Sonntagabend kam es auf dem Gelände eines Schnellrestaurantes in Wolfenbüttel, Gebrüder-Welger-Straße, zu Streitigkeiten. Ersten Ermittlungen zu Folge hatte ein 33-jähriger Autofahrer nahe des Eingangs zum Restaurant angehalten, um seinen Ehefrau aussteigen zu lassen. Er habe dann im Auto dort auf sie gewartet. Offensichtlich ärgerte dieses einen weiteren Besucher des Restaurantes. Dieser habe nach Angaben des späteren Opfers mit seinem Fahrzeug neben seinem Auto gehalten und wild gestikuliert. Anschließend habe er noch eine Zigarette auf die Windschutzscheibe geworfen. Der 33-Jährige sei daraufhin aus seinem Auto ausgestiegen, um die Zigarette zu entfernen. Der unbekannte Autofahrer sei dann schnell rückwärts auf ihn zugefahren, so dass er zur Seite treten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Weiterhin sei der Unbekannte aus seinem Auto ausgestiegen, habe ihn beleidigt und auch geschubst. Dann habe der unbekannte Autofahrer das Gelände verlassen. Nach der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei konnte anhand des abgelesenen Autokennzeichen der Beschuldigte ermittelt werden. Gegen den 37-jährigen Beschuldigten wird jetzt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Beleidigung, Bedrohung, sowie Körperverletzung ermittelt.


zur Startseite